DRK Presseinformationen https://www.drk-sn.de de DRK Tue, 16 Apr 2024 16:22:04 +0200 Tue, 16 Apr 2024 16:22:04 +0200 TYPO3 EXT:news news-289 Fri, 26 Jan 2024 21:07:24 +0100 Für mehr Farbe im Gesicht Tolle Idee zur Unterstützung der Jugendrotkreuzarbeit Die JRK Landesleitung hatte eine tolle Idee. Für die jugendkreuzgruppen im Land wurden nagelneue Schminkkoffer beschafft. Die realistische Unfalldarstellung ist ein Teil der Arbeit vieler JRK Gruppen. Das neue Material soll helfen diese Arbeit nach der langen Corona "Abstinenz" zu reaktivieren.
Vielen Dank an die stellvertretende JRK Landesleiterin Sabrina Mau und Herrn Pötsch, die am Dienstag im Kreis der Geschäftsführer die Übergabe vorgenommen haben. Ein schönes Projekt und eine ganz tolle Idee.
Vielen Dank!

Ein Dank gilt auch der Glücksspirale, die diese Idee hilft zu finanzieren.

]]>
news-288 Tue, 23 Jan 2024 12:55:02 +0100 Lehrgänge 2024 für den Bevölkerungsschutz /rotkreuzkurse/kurse-fuer-mitglieder-im-bevoelkerungsschutz.html Es stehen wieder neue Lehrgänge für Mitglieder im Bevölkerungsschutz zur Verfügung. Mehr Infos hier. news-287 Fri, 15 Dec 2023 10:01:24 +0100 Neuer Rettungsschwimmer-Kurs JETZT ANMELDEN! Am 24.02.2024 geht der neue RS-Kurs los. Am 24.02.2024 startet der neue Rettungsschwimmerkurs der Wasserwacht Schwerin.

Das Training findet dann wieder in der Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch, Samstags von 16:30 - 18:00 Uhr, statt. Es wird zusätzlich Sondertermine für den theoretischen Teil geben. Alle Informationen erhalter Ihr von den Ausbildern. 

Hast du interesse, dann melde dich jetzt an!

Einfach das Formular ausfüllen und an rettungsschwimmen@wasserwacht-schwerin.de schicken. 

Das Ärztliche Attest ist nur für das Ablegen vom Rettungsschwimmerabzeichen in Gold notwendig. 

Alle Unterlagen findet Ihr >hier<.

 

]]>
news-286 Sun, 29 Oct 2023 15:00:00 +0100 Fachdienstlehrgang Sanitätsdienst Gewappnet für den Ernstfall Der Oktober stand ganz im Zeichen der SAN-Ausbildung.

So fanden sich neun Schweriner und ein Arzt zusammen, die an drei Wochenenden kochten, schminkten und unterrichteten, um acht neue Sanitätsdienstler auszubilden.

Besonders erfreulich war, dass die Teilnehmer nicht nur aus der DRK-Bereitschaft Schwerin kamen, sondern auch aus dem DRK-Kreisverband Ludwigslust.
An drei langen Wochenenden wurden die SAN-Dienstler nach Leitfaden ausgebildet und auf ihre zukünftigen Tätigkeiten vorbereitet. Neben einem straffen Zeitplan und vielen theoretischen Inhalten, kamen praktische Übungen und ein sehr freundschaftlicher und kameradschaftlicher Umgang nicht zu kurz. Unterstrichen wurden die Wochenenden mit einer selbst gekochten, typisch mecklenburgischen Mittagsverpflegung bestehend aus Rinderrouladen am Prüfungstag, diversen Eintöpfen, belegten Brötchen zum Frühstück, gekrönt von Pudding und Kuchen.
Besonders erfreulich war, dass alle Teilnehmer ihre Prüfungen mit vorbildlichen Ergebnissen bestanden und demnach glücklich und satt aus den drei anstrengenden Wochenenden entlassen wurden.

Ein besonderer Dank gilt an der Stelle dem Team, die als Dozenten, Schminker, Koch oder einfach im Hintergrund mit unterstützenten. Ebenso geht ein großer Dank an unseren Notarzt, der uns in der Prüfungsabnahme begleitete.

Wir wünschen allen frisch ausgebildeten Sanitätsdienstlern alles Gute für ihren weiteren Weg, immer erfolgreiche Sanitätsdienste und wir freuen uns darauf, zukünftig mit Euch gemeinsam zu arbeiten.

 

Anja Vorbeck

]]>
news-284 Sat, 14 Oct 2023 21:00:00 +0200 Gemeinsames Training am Wasser „Huch... wackelig... äh, unheimlich" mag selbst der erfahrenste Rettungshund anfangs gedacht haben, als es am 14. Oktober 2023 für ein Sondertraining hieẞ: Ab ins Boot!  Mit Geduld und Behutsamkeit fassten sich alle Vierbeiner ein Herz und folgten ihren Zweibeinern an Bord. Dank des selbstlosen Einsatzes der Schweriner Wasserrettung an Bord sowie im Wasser (!) wurde das gemeinsame Training der  Rettungshundestaffel Schwerin mit dem BRH Vorpommern im Freibad Kalkwerder ein voller Erfolg. Verschiedene Untergründe, untypische Situationen sowie der Tatsache, dass am Wasser völlig andere Geruchs- und Windverhältnisse herrschen als in den vertrauten Waldgebieten und nicht zuletzt die Ablenkung durch empört schnatternde Enten stellten Hunde wie Hundeführer vor neue Herausforderungen. So mancher Hund, der an Selbstvertrauen gewann! Dass der Spaß nebenbei nicht zu kurz kam, versteht sich von selbst. Allen Organisatoren und Beteiligten einen herzlichen Dank. PS: Alle Enten überlebten  

 

Birgit Kositzke

Rettungshundeführerin

]]>
news-285 Sun, 24 Sep 2023 21:33:00 +0200 Trümmertraining 23./24.09.2023 Am letzten Septemberwochenende war es wieder soweit: Unsere Rettungshundestaffel Schwerin hat sich in Malchin zu einem gemeinsamen staffelübergreifenden Training getroffen. Für uns und unsere Flächensuchhunde war es kein normales Training. Hier in Malchin mussten sie ihr Geschickt auf einem gesicherten Trümmergelände unter Beweis stellen. Kein einfaches Gelände. Hier gibt es „Abbruchhäuser“ mit dunklen Räumen, unwegsamen Untergründe und Trümmerberge mit Höhlen und Tunneln. Es gab also viel zu tun bei der Suche nach den Versteckpersonen. Der Geruch, der zum Ziel führt, verhält sich im Gebäude und in den vielen Räumen ganz anders, als es unsere Hunde in der Flächensuche gewohnt sind. Die Hunde mussten die Witterung sehr gründlich ausarbeiten. Es war toll, unsere Hunde so freudig und sicher in diesem schwierigen Gelände arbeiten zu sehen. Wie geschickt sie sich über die Trümmerberge bewegten, dunkle Räume durchsuchten und durch Tunnel krochen. Der Eine oder Andere wuchs über sich hinaus. Und mit diesem gemeinsamen Erfolg haben alle Mensch-Hund-Teams zufrieden den Heimweg angetreten, gelernt, einander zu vertrauen und gemeinsam schwierige Aufgaben zu lösen.

 

Grit Flemming

Hundeführerin

]]>
news-280 Sat, 16 Sep 2023 20:18:00 +0200 Elf Teams – ein Tag Am 16.09.2023 fand zum wiederholten Male im Raum Vorpommern-Greifswald ein Eignungstest für Besuchshunde statt. Es stellten sich an diesem Tag 11 Mensch-Hund-Teams den Prüfungsanforderungen. Der Eignungstest wurde in zwei verschiedene Teile gegliedert. Zum einen wurden die Hunde unter zwei Jahren getestet und zum anderen die über zwei Jahren. Hintergrund dieser Unterteilung ist, dass der Charakter der Hunde unter zwei Jahren noch nicht vollständig ausgereift ist und damit andere Anforderungen an diese zu stellen sind, als es bei den älteren Hunden der Fall ist. So soll bei den unter Zweijährigen vorzugsweise das Wesen getestet werden. Bei den älteren Hunden kommt der Gehorsam als Kriterium noch hinzu.

Den Herausforderungen stellte sich jeder Hund einzeln, wobei die Jüngeren zuerst an die Reihe kamen, um deren Geduld nicht allzu sehr auf die Probe zu stellen. Die Aufgabenvielfalt reichte von verschiedenen lauten Geräuschen über manchmal ungewöhnliche Menschenbegegnungen mit und ohne Gehhilfen bis hin zu sich öffnenden Schirmen, rollenden Tonnen und noch weiteren nicht alltäglichen Herausforderungen. Zudem wurden die Hunde von ihnen fremden Personen gerufen und mussten sich füttern sowie streicheln lassen.

Durch all diese Situationen sollte geprüft werden, ob jeder einzelne Hund sich mit Langmut und Freundlichkeit einem jeden Menschen zuwendet.

Federführend an diesem Tag war Anette Quandt vom DRK Kreisverband Ostvorpommern Greifswald e.V., die mit ihrem geschulten Blick die Hunde zu beobachten und zu beurteilen hatte. Ihre Einschätzung ist ausschlaggebend dafür, ob ein Hund den Weg zum Besuchshund einschlagen und damit den Schwächsten in unserer Gesellschaft, nämlich Kindern, Älteren, Kranken und Sterbenden Trost und Wärme spenden darf bzw. kann. Keine einfache Aufgabe, die viel Erfahrung mit Hunden voraussetzt.

Unterstützung erhielt sie dabei von Helfern der Rettungshundestaffel sowie der Besuchshundegruppe aus den Kreisverbänden Ostvorpommern Greifswald e.V. und Schwerin, die bei der Durchführung der verschiedenen Aufgaben mit viel Herz und ganzem Körpereinsatz dabei waren.

Mit den zahlreichen Teilnehmern, sommerlichen Temperaturen und einer sanften Brise wurde es ein schöner aber gleichwohl anstrengender Tag für Mensch und Tier. Wir freuen uns für alle 10 Teams (3 davon für die Besuchshundegruppe Schwerin), die ihren Test erfolgreich gemeistert haben und nun mit der eigentlichen Ausbildung zum Besuchshund beginnen können.

 

Carina Schuppa

- Hundeführerin Rettungshunde -

]]>
news-283 Fri, 15 Sep 2023 20:33:00 +0200 Gemeinsame Einsatzübung Am 15. September 2023 fand eine wichtige Einsatzübung statt, bei der die Feuerwehr Matzlow-Garwitz, der Rettungsdienst und die Rettungshundestaffel Schwerin gemeinsam agierten. Einsatzübungen dienen dazu, die Fähigkeiten und das Training von Einsatzkräften zu verbessern, um in realen Notfallsituationen effektiv und effizient handeln zu können. Außerdem stärken sie die Zusammenarbeit und das Verständnis zwischen den verschiedenen Einsatzgruppen.

Bei dem gestellten Szenario wurden zwei Mädchen vermisst. Zwei Mensch-Hund-Teams unserer Staffel begaben sich mit mehreren Suchgruppenhelfern in das nahegelegene Waldgebiet. Beide Mädchen konnten von den Spürnasen gefunden werden. Sie wurden von unseren Helferinnen und Helfern erstversorgt und anschließend dem Rettungsdienst zur weitergehenden Behandlung übergeben.

Ein großer Dank geht an alle Einsatzkräfte für ihren professionellen und schnellen Einsatz und der Organisation dieser sehr einsatznahen Übung.

 

Maria Netzeband

Rettungshundeführerin

]]>
news-282 Sun, 10 Sep 2023 20:29:00 +0200 Zentrales Ausbildungswochenende im Bereich der Rettungshundearbeit "Dingeling, ding, ding... Wuff! Wuff! Wuff!" ertönte es am zweiten Septemberwochenende aus den verschiedensten Ecken des Waldes rings um das DRK Ausbildungszentrums in Teterow. Das jährliche Trainingswochenende für Rettungshundeteams fand statt. Teilnehmende der Organisationen ASB, MHD, BRH und DRK aus den Bundesländern Bayern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern nutzten bei hochsommerlichen Temperaturen die Gelegenheit für ein gemeinsames Training und Erfahrungsaustausch in geselliger Runde. Die Theorie kam nicht zu kurz. Erste Hilfe Kenntnisse wurden am Freitagabend aufgefrischt. Einsatztaktik, Motivation des Hundes sowie die Frage "Wohin ziehen Gerüche?" wurden Samstagnachmittag erörtert, während die Vierbeiner der Hitze wegen Siesta hielten. In sechs Gruppen sowie einer technischen Gruppe der Drohnenflieger wurden im abwechslungsreichen Gelände die Suchübungen absolviert. Die gute Durchmischung der Gruppen hinsichtlich Ausbildungsstand Hund/Mensch aber auch der unterschiedlichen Staffelzugehörigkeit ermöglichte einen regen Austausch über verschiedene Herangehensweisen und Strategien, um das Ziel zu erreichen: Dem Hund die beste Unterstützung dabei zu geben seine Fähigkeiten zu entwickeln und diese in die Suche nach menschlicher Witterung optimal einzusetzen. Es dürfte so einige Aha-Momente und Impulse für das weitere Training gegeben haben. Es hat Spaß gemacht! Ein großes Lob an die Mitarbeitenden des Ausbildungszentrums, die es sich trotz eines technischen Defektes nicht nehmen ließen, ihre Gäste zu verwöhnen. Ohne eine gründliche Organisation ist ein solches Trainingswochenende nicht machbar. Es waren immerhin 60 Teilnehmende mit 64 Hunden unter einen Hut zu bringen. Dass dies alles in einer so entspannten Atmosphäre stattfinden konnte ist den Organisatoren vorab und vor Ort sowie den Ausbildern zu verdanken. Ein ganz großes Lob an alle Beteiligten!

Birgit Kositzke

Hundeführerin

]]>
news-281 Sun, 03 Sep 2023 20:25:00 +0200 Kompaktkurs - Einsatzkräftegrundausbildung Vom 2. - 3. September 2023 hat der Kreisverband Schwerin einen Kompaktkurs zur Einsatzkräftegrundausbildung durchgeführt, bei dem den Mitgliedern der Bereitschaften Grundkenntnisse in den Bereichen Einsatz, Betreuung, Erweiterte Erste Hilfe sowie Technik und Sicherheit vermittelt wurden. Der Kompaktkurs setzte sich aus einem Online-Teil sowie einer praxisnahen Wissensvermittlung zusammen und befähigt die Helfenden bei der Versorgung verletzter Personen mitzuwirken, hilfebedürftige Personen zu betreuen, die Strukturen eines Einsatzablaufes sowie die grundlegende technische Ausstattung zu verstehen.  Die Einsatzkräftegrundausbildung ist für alle Helfenden der DRK Bereitschaften im Bevölkerungsschutz verpflichtend zu absolvieren.

 

Maria Netzeband

Rettungshundeführerin

]]>
news-278 Wed, 10 May 2023 08:30:00 +0200 Flächenprüfung für Rettungshunde 2023 Die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Schwerin e.V. begrüßt seit dem 29. April 2023, zwei neue, geprüfte Rettungshunde-Teams in ihrer Mitte. Stefanie Marten bewies mit ihrer Hündin Carlotta zum zweiten Mal ihre Einsatzfähigkeit. Für 8 Hunde mit ihren Hundeführer*innen war es ein aufregendes Wochenende: Sie stellten sich der diesjährigen Frühjahrsprüfung in der Flächensuche. Nachdem die Prüflinge ihre Kenntnisse bereits in einer Fachfragenprüfung erfolgreich unter Beweis gestellt haben, starteten sie an dem leicht verregneten Samstagmorgen in die Verweis- und Gehorsamsprüfung. Zwei Teams schieden leider in diesen Disziplinen schon aus. Für alle weiteren ging es im Anschluss unter mittlerweile strahlendem Sonnenschein in den Wald, wo sie unter Einsatz-ähnlichen Bedingungen zwei Personen innerhalb von 20 Minuten in einem Gebiet von 30.000 m² finden mussten. Doch damit nicht genug, neben der Nasenarbeit des Hundes mussten die Prüfungsteilnehmer*innen ihre Fähigkeiten in der Orientierung, Funk und Ersten Hilfe unter Beweis stellen. Murphy, ein 3 Jahre junger Australian Shepherd Rüde, und Bonni, eine 4 Jahre alte Labrador-Schäferhund-Hündin, nahmen die Herausforderungen an und meisterten sie gemeinsam mit ihren Menschen. Um die Einsatzfähigkeit zu behalten, müssen Rettungshundeteams in der Regel alle 2 Jahre zur Prüfung antreten. Daher startete Carlotta zum zweiten Mal mit ihrer Hundeführerin Stefanie Marten in die Prüfung.  

Wir wünschen allen geprüften Mensch-Hunde-Teams erfolgreiche und unfallfreie Einsätze. Des Weiteren bedanken wir uns bei den zum Teil weit angereisten Prüfern für die faire Bewertung und den einfühlsamen Umgang mit den Prüflingen.

 

Maria Netzeband

]]>
news-277 Wed, 15 Mar 2023 10:00:00 +0100 Eignungstestmarathon Am 14.02.2023 und 11.03.2023 fanden Eignungsteste für Besuchshunde und Rettungshunde unter der Leitung des DRK-Kreisverbandes Ostvorpommern Greifswald e.V. statt. Am 14.02.2023 und 11.03.2023 fanden Eignungsteste für Besuchshunde und Rettungshunde unter der Leitung des DRK-Kreisverbandes Ostvorpommern Greifswald e.V. statt. Als Eignungstester stand Anette Quandt zur Verfügung. Diese Prüfungen erfolgen spielerisch und sollen allen Freude bereiten. Den Zuschauern wurde des Öfteren ein Schmunzeln entlockt. Als Teil des Eignungstests für die Besuchshunde ertönten laute Geräusche, es schepperte und knallte. Einige Personen waren mit Gehhilfen, Rollstuhl und Rollator unterwegs. An andere Stelle öffnete sich plötzlich ein Regenschirm. Diese und weitere nicht unbedingt alltägliche Situationen mussten die Besuchshundeteams durchlaufen, denn das Ganze hat einen tiefen Sinn. Es wird genau beobachtet, wie ein Hund auf diese ungewöhnlichen, teils für ihn auch bedrohlich wirkenden Umstände reagiert. Zudem muss sich der Hund auch von Fremden rufen, füttern und streicheln lassen und hierbei freudig sein – Grundvoraussetzungen für einen Besuchshund. Aus Schwerin gingen an beiden Tagen insgesamt 4 Teams an den Start. Die Teams absolvierten mit guten Ergebnissen den Eignungstest. Wir sind stolz auf unsere Teams und wünschen viel Erfolg bei der weiteren Ausbildung zum Besuchshundeteam.

 

Zusätzlich fand am 18.02.2023 in Neustrelitz ein Rettungshundeeignungstest unter der Leitung des DRK- Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. statt. Als Eignungstester stand Sven Krannich zur Verfügung. Der Eignungstest ist wesentliche Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Rettungshund. Mit gezielten Übungen wurden unter anderem das Hundeverhalten gegenüber fremden Personen, bei optischen Umwelteinwirkungen, akustischen Reizen, sowie Feuer und Rauch erprobt. Aus Schwerin gingen 4 Teams an den Start. Die Teams absolvierten mit Bravour den Eignungstest. Wir sind stolz auf unsere Teams und wünschen viel Erfolg bei der weiteren Ausbildung zum Rettungshundeteam.

 

Wir danken den ausrichtenden Kreisverbänden, den Eignungstestbewertern sowie allen Helferinnen und Helfern.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-276 Sat, 21 Jan 2023 20:00:00 +0100 Freundschaftstraining in Demen Am 21. Januar 2023 fand ein Freundschaftstraining der DRK Rettungshundestaffeln Schwerin, Mecklenburgische Seenplatte und Ostvorpommern gemeinsam mit den beiden BRH Staffeln Nordelbe und Vorpommern statt. Auf dem wunderschönen und weitläufigen Gelände der Baumschule Demen konnten in jeweils 5 Gruppen Anzeigen gefestigt und kleine Suchen durchgeführt werden. Aufgrund der Varietät im Aufbau der Anzeigenarbeit fand ein reger Austausch statt, bei dem man sich gegenseitig Ideen und Tipps gab und vereinzelnde Schwierigkeiten besprechen konnte. 

Das Training war für alle Staffeln eine wunderbare Erfahrung und wir hoffen auf eine baldige Wiederholung.

 

Maria Netzeband

Hundeführerin 

]]>
news-274 Sat, 31 Dec 2022 08:29:31 +0100 Wir sagen Tschüss 2022 und Hallo 2023 Die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin schaut zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2022.

Dank einer händelbaren Pandemiesituation konnten in diesem Jahr endlich wieder gemeinsame Trainings und Workshops mit anderen Staffeln stattfinden.

Den Start machte ein gemeinsames Workshop- Wochenende, eingeladen und organisiert von der Rettungsstaffel aus Bad Segeberg, im Juni. In geselliger Runde wurde trotz frischen Temperaturen nach einem erfolgreichen Trainingstag im Wald der Abend am Feuer mit einem umfangreichen Angebot an Speis und Trank verbracht. Highlight dieses Jahr war auch wieder das Rettungshundewochenende in Teterow. Auch hier wurden neue Kontakte geknüpft und sich in gemeinsamen Trainingsstunden rege ausgetauscht. Ein paar weitere Trainingshighlight wurden noch kurz vor Jahreswechsel veranstaltet: Im November fand ein organisationsübergreifendes Training im Gebäude sowie in der Fläche gemeinsam mit der DRK- Staffel Mecklenburgische Seenplatte, der Rettungshundesportgruppe des SV Malchin sowie RHS des ASB Neubrandenburg in der ehemaligen Landesirrenanstalt in Neustrelitz statt.

Zum ersten Trümmertraining besuchten die Schweriner der BRH- Rettungshundestaffel Vorpommern im TCRH Trainingscenter in Malchin. Einige Mitglieder besuchten die BRH- Rettungshundestaffel auf Sylt. Den Jahresabschluss bildete das Weihnachtstraining bei traumhaft winterlichem Wetter gemeinsam mit der DRK- Rettungshundestaffel aus Greifswald sowie der BRH- Rettungshundestaffel Vorpommern in den Wäldern rund um das Bildungszentrum in Teterow. 
Neben vielen gemeinsamen Trainings mit anderen Staffeln, stand selbstverständlich auch wieder die Ausbildung der einzelnen Hundeführer und Hundeführinnen sowie den Helfern und Helferinnen im Fokus. Bei einer gemeinsamen Einsatzübung mit der Feuerwehr Wittenförden Ende Oktober wurde ein Einsatsszenario möglichst realitätsnah nachgestellt. Aufgaben der Rettungsstaffel Schwerin war es, die Einsatzabschnittsleitung zu stellen und zwei vermisste Personen im Wald zu suchen und gemeinsam mit der Feuerwehr sowie den Rettungskräften zu bergen. Auch nahmen die Schweriner Rettungshundler am Biwak der Bereitschaft teil und übten sich in Workshops zum Thema Survivaltraining, spezielle Erste- Hilfe, Fortbildung zu besonderen Einsatzsituationen oder Helfergrundausbildung.

Ein weiterer großer Meilenstein wurde mit neuen Investitionen geschaffen. Nach lang ersehnten Warten kam endlich Mitte Januar die große Lieferung: Ein Hundeanhänger finanziert durch eine bewilligte Förderung bei der GlücksSpirale, der Platz für sechs Hunde bietet und mit zusätzlichen Stauraum für Equipment sowie einer Lüftung ausgestattet ist. Außerdem wurde ein kompletter Satz Einsatzhosen für alle Staffelmitglieder, die speziell für die Anforderungen der Rettungshundestaffel entwickelt wurden und neue GPS- Geräte erworben. Diese Neuanschaffungen konnten Dank der zahlreichen Spenden realisiert werden. Um auch im nächsten Jahr weitere geplante Investitionen für die Rettungshundearbeit tätigen zu können, sammelten kleine Teams auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt weitere Spenden. Und sie waren erfolgreich. 

Wir, die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin, bedanken sich bei allen Staffeln für die Einladung zu sehr produktiven Trainings oder Workshops. Für 2023 wollen wir diese Kontakte weiter stärken und ausbauen. Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen, die immer wieder übers Jahr verteilt den ein oder anderen Betrag auf unser Spendenkonto überweisen oder den ein oder anderen Groschen in unsere Spendendose schmeißen.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr. 


Wiebke Frenkel
Hundeführerin DRK RHS Schwerin

]]>
news-271 Tue, 22 Nov 2022 17:42:02 +0100 DRK Kreisversammlung Anbei die Einladung für die Delegierten zur Kreisversammlung am 14.12.2022 news-273 Thu, 29 Sep 2022 11:29:00 +0200 Gemeinsame Einsatzübung Wittenförden Am 29. Oktober 2022 lud die Kinder- und Jungendfeuerwehr Wittenförden zu einer Einsatzübung im Wald bei Wittenförden ein.

Dabei lag der Fokus auf dem Kennenlernen der Rettungshundearbeit im Vergleich zu anderen Suchmaßnahmen, auf der Erstversorgung beim Fund einer Person und natürlich durfte auch Spaß am ehrenamtlichen Engagement nicht fehlen.
In einer ersten Challange traten die 16 Kinder und Jugendlichen in einer Menschenkette gegen Rettungshündin Kira an. Ziel war es, eine vermisste Persom schnellstmöglich in eunem ca. 4 ha großen Gebiet zu finden. Kira gewann nach 6 Minuten gegen die knapp 20 Minuten dauernde Menschenkette.

Anschließend spürte Rettungshund Emil eine weitere vermisste Person auf. Die Kinder mussten nun ihr Können in Erster Hilfe zeigen und die Gefundene mittels Trage aus dem Wald bergen. 

Zuletzt konnten alle Kinder in einem freien Training am eigenen Leib testen, wie es sich anfühlt, von einem Flächensuchhund gefunden und verbellt zu werden. Gleichzeitig hatten alle Hunde unserer Staffel die Möglichkeit, die Anzeige mit Kindern zu üben. Die Gelegenheit, dieses spezielle Opferbild zu üben, haben wir gerne genutzt, da im Realeinsatz auch häufig Kinder zu de vermissten Personen zählen. 

Wir bedanken uns für den schönen Tag und die gute Organisation und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit. 

]]>
news-269 Mon, 05 Sep 2022 10:30:00 +0200 6. Zentrales Ausbildungswochenende Rettungshundearbeit M-V 2022 Am Wochenende kamen knapp 65 Helferinnen und Helfer vom ASB, BRH, dem Malteser Hilfsdienst und dem DRK aus unterschiedlichen Bundesländern mit ihren 70 Hunden am DRK Bildungszentrum in Teterow zusammen. Die Rettungshundestaffel Schwerin war mit 8 Helferinnen und Helfern und 9 Hunden vertreten. Als Einstieg in das Wochenende erfolgte eine erste Theorievermittlung durch die Referentin Anette Quandt. Sie erklärte ausführlich wie eine korrekte Anzeige durch Verbellen oder Verweisen aussehen sollte und wie diese am besten aufgebaut werden kann. Am Samstag wurden die Teilnehmenden in 7 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe wurde von einem Ausbilder oder einer Ausbilderin geleitet. Hier wurde darauf geachtet, dass die Gruppen möglichst gemischt wurden, sowohl vom Ausbildungsstand des Hundes als auch von Helfern unterschiedlicher Organisationen. Nach dem Frühstück ging es dann direkt ins Training in die Teterower Berge. Die Teilnehmenden konnten teilweise mithilfe eines GPS-Gerätes die Gruppe zum jeweiligen Trainingsgebiet führen. Nachdem sich die Ausbildenden ein erstes Bild von den einzelnen Mensch-Hund-Teams gemacht hatten, konnte von der Anzeigenarbeit bis hin zur mittelgroßen Suche jeder seinen gewünschten Schwerpunkt trainieren. Auch die Versteckpersonen konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen, so versteckten sich einige Teilnehmer auf umgestürzten Baumstämmen oder vergruben sich im dichten Laub. Es fand ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden statt. Mit gegenseitigen Tipps und Anregungen konnten einige Probleme behoben und eine gute Grundlage fürs weitergehende Training geschaffen werden.

Neben dem praktischen Training kam auch die Theorie nicht zu kurz. Am Samstag referierte Frau Anette Quandt über schwierige Suchlagen in der Fläche und Herr Axel Sarodnik über den einsatzfähigen Hundeführer und Helfer.

Nicht nur die Rettungshundeführer kamen an diesem Wochenende auf ihre Kosten, denn auch die Drohnenstaffeln waren im Einsatz und konnten sich gegenseitig in mehreren Workshops ihr Wissen vermitteln.

 

Zufrieden, stolz und mit dem Kopf voller neuem Wissen traten die Teilnehmenden am Sonntag wieder den Heimweg an. Wir von der Rettungshundestaffel Schwerin bedanken uns bei allen Ausbildern und Ausbilderinnen, die ihr Fachwissen mit uns geteilt haben, sowie dem Orga-Team und freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr.

 

Maria Netzeband

]]>
news-272 Fri, 26 Aug 2022 23:00:00 +0200 Gemeinsame Einsatzübung Matzlow-Garwitz Am 26. August 2022 nahm die Rettungshundestaffel gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Matzlow-Garwitz und den Auszubildenden des Rettungsdienstes Ludwiglust-Parchim an einer organisationsübergreifenden Einsatzübung auf dem Campingplatz in Matzlow-Garwitz teil. Das Einsatzszenario stellte ein Bootunfall dar, bei dem durch die Feuerwehr die Verletzen aus dem Wasser gerettet werden mussten und die Hundestaffel eine im Schock weggelaufene Person aufspüren musste. Die geborgenen und gefundenen Personen wurden anschließend an den Rettungsdienst übergeben und dort weiter versorgt.
So wurde unser Wissen sowohl im Bereich der Suche, Erstversorgung, Orientierung und Funken abverlangt, als auch die Organisation eines solchen Szenarios als Einsatzabschnittsleitung.

Durch diese sehr gut vorbereitete Übung konnten wir unser Zusammenspiel im Team unter Beweis stellen, kleinere Mängel zur Verbesserung aufdecken und eine Menge weiterer Erfahrungen und Eindrücke sammeln um im Ernstfall eine optimale Leistung abliefern zu können.

Wir bedanken uns für die Einladung und gute Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere zukünftige Übungen. 

]]>
news-270 Sun, 24 Apr 2022 18:00:00 +0200 Frühjahrsprüfung für Rettungshunde 2022 Erneut stellten sich auch in diesem Jahr am vergangenen Samstag, den 23. April 2022, die Rettungshunde-Teams ihrer Prüfung. Stefanie Marten bewies mit Labrador-Hündin Kira nun zum zweite Mal ihre Einsatzfähigkeit. Schon am frühen Vormittag trafen sich die insgesamt vier Rettungshunde-Teams, die an der diesjährigen Frühjahrsprüfung teilnahmen. Unter ihnen war Stefanie Marten mit Kira von der Rettungshundestaffel aus Schwerin, die schon zum zweiten Mal antraten. Um die Einsatzfähigkeit zu behalten, müssen Rettungshundeteams in der Regel alle 2 Jahre zu Prüfung antreten.

Ein Großteil der Prüfungsteilnehmenden hatte bereits am Vortag den schriftlichen Teil via Online-Tool bestanden, sodass gleich mit dem Verweistest gestartet werden konnte. Dort wird das korrekte Anzeigeverhalten des Hundes an einer fremden Person überprüft. Im Anschluss findet für alle diejenigen, die im Verweistest bestanden haben, die Unterordnung statt. In diesem Teil zeigt das Hunde-Team eine Performance, die aus Bestandteilen wie gewissen Grundkommandos, Führen des Hundes oder das Tragen mit Maulkorb besteht. Nach einer kleinen Mittagspause ging es für die Hundeteams zum Kerngeschäft eines jeden Rettungshundes: die Suche von mehreren vermissten Personen in einem fremden Gebiet, möglichst einsatznah simuliert. Der Hundeführer muss in diesem Part vor allem das Lenken und Leiten seines Hundes unter Beweis stellen, aber auch Skills wie Erste Hilfe, Orientierung oder Funken sollen gezeigt werden.

Stefanie Marten konnte mit Labrador-Hündin Kira in all diesen Disziplinen die Prüfer überzeugen und darf für eine weitere Einsatzperiode von 2 Jahre die Hündin im Einsatz führen – bis die nächste Prüfung ansteht. Wir wünschen dem Rettungshundeteam Kira viel Erfolg bei ihren kommenden Einsätzen.

 

Wiebke Frenkel

]]>
news-268 Wed, 20 Apr 2022 19:26:19 +0200 Lieferung der Decken Liebe Spender, Unterstützer, Helfer,

die Zeit schreitet voran. Die Decken wurde bereits den polnischen DRK-Kollegen überreicht und in die Grenzgebiete gebracht.
Die Hilfe kam also schon an!
Neben den Decken haben wir auch diverses Verbandmaterial und Verbandtaschen, sowie Einwegdecken überreicht. 

Mit vollem Respekt und Dankbarkeit konnten wir die Hälfte der hohen Spendensumme bereits durch euch einholen. Vielen Dank dafür!
 
Wir werden das Geld natürlich weiter für unser Spendenziel nutzen und dadurch unsere Katastrophenbestand an Decken, der mit der bereits erfolgten Lieferung rausgegangen ist, wieder auffüllen. 


Wir bedanken uns herzlichst für die Unterstützung. 

Euer DRK Kreisverband Schwerin e.V.

]]>
news-267 Fri, 11 Mar 2022 08:06:42 +0100 Wir öffnen wieder die Türen Die Kleiderkammer in der Güstrower Str. öffnet wieder ab dem 22.03.2022. Coronabedingt mussten wir zum Schutz unserer ehrenamtlichen HelferInnen geschlossen bleiben. Nun können wir unsere Türen wieder für Hilfesuchende aufmachen. 

 

Weiterhin gilt in den Räumlichkeiten, dass ein Mundschutz zu tragen ist und beim betreten sich jeder BesucherInn die Hände desinfizieren muss. 

Durch die Raumgröße müssen wir die Besuchszeit beschränken, da wir mit begrenzter Personenzahl allen die Hilfe anbieten möchten. 

]]>
news-266 Wed, 02 Mar 2022 14:53:48 +0100 Decken für die Ukraine Hilfe in der Zeit von Kälte und Krieg. Wir sammeln Spenden! Wir leisten unseren Beitrag in der aktuellen Situation in der Ukraine. Zusammen mit einem Teil des polnischen Roten Kreuzes, wollen wir 200 Decken und Packsäcke für die Ukraine beschaffen. Gerade bei den jetzigen Temperaturen, wollen wir robuste Wolldecken in die Region bringen. 

 

Daher haben wir über die Plattform "Betterplace.org" ein Projekt gestartet. 

https://www.betterplace.org/de/projects/106654-decken-fuer-die-ukraine

 

Unterstützen Sie uns.

Vielen Dank! 

]]>
news-265 Mon, 20 Dec 2021 21:08:00 +0100 Ein erfolgreiches Jahr für die Rettungshundestaffel Ein weiteres Jahr mit Corona neigt sich dem Ende. Trotz dieser schwierigen Zeiten kann die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Schwerin e.V. auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Digitalisierung war in diesem Jahr das Stichwort -  auch in der Rettungshundearbeit. Die weiterhin dominierende Pandemielage regte zur Kreativität in der Ausbildung an. Es wurden neue Möglichkeiten geschaffen, die sonst in Präsenz stattfindenden Seminare als digitale, interaktive Online-Varianten durchzuführen. Und anstatt des wöchentlichen Trainings, gab es während des Lockdowns Hausaufgaben für die Hundeführer und ihre Hunde, die dann via selbstgedrehten Videos überprüft wurden.

Eines der größten Höhepunkte waren die diesjährigen Flächenprüfungen, die unter besonderen Hygienemaßnahmen trotz allem stattfinden konnten. Gleich drei neue Mensch-Hund-Teams können seitdem in den Einsatz fahren. Außerdem wurde Staffelleiterin Stefanie Marten als Ausbilderin ernannt und darf nun offiziell ihre Schützlinge in der Flächensuche ausbilden.

Einen großen Kracher gab es noch kurz vor Jahresende: Die Rettungshundestaffel holte Bronze bei der diesjährigen Video-Challenge der DRK-Bereitschaften MV. Alle Teilnehmenden sollten insgesamt drei Videos zu unterschiedlichen Themen drehen: Warum DRK, ein Ausbildungsvideo und das DRK in der Zukunft. Neben der Bewertung einer unabhängigen Jury wurden die Filme als Beiträge auf dem DRK Bereitschaften MV-Facebook-Kanal gezeigt. Jedes Liken, Kommentieren und Teilen gab zusätzlich Punkte für die Endbewertung. Dank der zahlreichen Unterstützung aus den sozialen Medien und der Bewertung der Jury schafften es die Schweriner auf den dritten Platz.

Vor allem diese schwierigen Zeiten zeigen deutlich wie sehr das Ehrenamt, und damit auch die Rettungshundestaffel, auf die zahlreiche Unterstützung jeglicher Art angewiesen ist. Aber anhand der diesjährigen Erfolge zeigt sich auch, dass es trotz schwieriger Umstände weitergeht – auch wenn nicht immer geradlinig.

Die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin e.V. wünscht allen Familienmitgliedern, Freunden, Unterstützern, Geschäfts- und Kooperationspartnern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr. 

Wir danken Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung. 

]]>
news-264 Thu, 02 Dec 2021 21:51:51 +0100 Erste Hilfe am Hund beim DRK in Schwerin Nur einen kurzen Augenblick nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Dackelrüde Waldi rennt seinem Lieblingsball hinterher und wird von einem Auto erfasst. Um auf solche und andere Notfälle vorbereitet zu sein, fand am Sonntag, den 28.11.2021, das Seminar Erste Hilfe am Hund im DRK Kreisverband Schwerin statt. Den kompletten Nachmittag drehte sich alles rund ums Thema: Welche Maßnahmen muss ich bei Verletzungen meines Hundes einleiten? Wann ist ein Notfall überhaupt ein Notfall? Welche Verletzungen kann ich selbst versorgen, wann muss ich zum Tierarzt? Wie bereite ich mich am besten auf einen Notfall vor? All diese und noch andere Fragen wurden bei dem Seminar beantwortet.

Dozentin Stefanie Marten brachte für den praktischen Teil ihre Hündin Nahla und Rettungshündin Lotti mit. So hatte jeder Teilnehmende vom Verband anlegen bis hin zum richtigen Transport eines Hundes die Möglichkeit das vorher in der Theorie erlernte direkt am lebenden Hund zu üben. Die beiden Vierbeiner genossen sichtlich die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten, die sie sich zwischendurch zur Freude aller abholten. An einer lebensgroßen Attrappe konnte jeder die Wiederbelebung eines Hundes üben.

Alle Teilnehmenden nahmen schlossen das Seminar mit einem positiven Feedback ab und fühlen sich nun gerüstet, um im Notfall ihren Fellnasen optimal helfen zu können.

]]>
news-263 Wed, 01 Dec 2021 20:27:13 +0100 Ausbildung zum Corona-Testhelfer Wir bietet Firmen, Privatpersonen und anderen Organisationen die Möglichkeit, Beschäftigte oder Ehrenamtliche zu Corona-Testhelfer*innen zu qualifizieren.  

]]>
news-261 Sat, 27 Nov 2021 10:32:57 +0100 Abstrichzentren Wir testen Sie. Seit dem 22.11.2021 werden die Rufe nach Testungen wieder lauter. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir auch die Testungen unsere Mitarbeiter als öffentliche Testung freigegeben. Hier stehen wir in der Güstrower Str. 4, 19055 Schwerin von Montag bis Freitag von 07:00 - 09:00 Uhr für Sie bereit.

 

Ab dem 29.11.2021 sind wir dann auch in der Physiotherapie Regius, Grabenstraße 10, 19061 Schwerin, vertreten. 

Wir bieten hier für alle von Montag bis Donnerstag von 08:00 - 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 - 14:00 Uhr die Möglichkeit sich testen zu lassen. 

 

Termine müssen nicht gemacht werden! Bitte melden Sie sich jedoch im Vorfeld bei uns an:

www.testzentren-mv.de/anmeldung/

 

Für weitere Fragen stehen wir auch telefonisch unter der: 0385 / 555 730 27 und unter der Emailadresse: abstriche(at)drk-sn.de für die zur Verfügung. 

]]>
news-260 Thu, 25 Nov 2021 19:43:14 +0100 Kleiderkammer vorerst geschlossen Die Kleiderkammer bleibt bis zum Jahresende 2021 geschlossen. Durch die aktuellen Corona-Entwicklungen bleibt die Kleiderkammer vorerst bis zum Jahresende geschlossen. 

]]>
news-258 Mon, 11 Oct 2021 19:15:00 +0200 Flächenprüfung Herbst 2021 Die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Schwerin e.V. begrüßt seit dem vergangenen Wochenende, 09. Oktober 2021, zwei neue, geprüfte Rettungshunde-Teams in ihrer Mitte. Außerdem wurde Staffelleiterin Stefanie Marten offiziell als Ausbilderin ernannt. Für 8 Hunde mit ihren Hundeführer*innen war es ein hartes Wochenende: Sie stellten sich der diesjährigen Herbstprüfung in der Flächensuche. Bei schon fast winterlichen Temperaturen startete der Samstagmorgen mit dem Verweistest und der Unterordnung. Zwei Teams schieden leider in diesen Disziplinen schon aus. Für alle weiteren ging es im Anschluss in den Wald, wo sie unter Einsatz-ähnlichen Bedingungen zwei Personen innerhalb von 20 Minuten in einem Gebiet von 30.000 m² finden mussten. Doch damit nicht genug, neben der Nasenarbeit des Hundes mussten die Prüfungsteilnehmer*innen ihre Fähigkeiten in der Orientierung, Funk und Ersten Hilfe unter Beweis stellen. Kira, eine 5 Jahre alte Labrador-Hündin, und Emil, ein fast 3 Jahre alter Beagle-Pointer-Mix-Rüde, nahmen die Herausforderungen an und meisterten sie gemeinsam mit ihren Menschen. Kira startete zum zweiten Mal in die Prüfung gemeinsam mit Rene Boehme, sodass nun zwei Hundeführer*innen mit der Hündin in den Einsatz fahren können. Dank des Talentes von Mischlingsrüde Emil schaffte es Friedrun Marie Kloth die Ausbildung ihres Hundes in einer enorm kurzen Zeit von 1 Jahr und 9 Monaten erfolgreich abzuschließen. Ab sofort kann die Rettungshundestaffel Schwerin mit vier geprüften Teams und drei Hunden in den Einsatz fahren.

 

Eine kleine Überraschung gab es an diesem Tag für die Staffelleiterin Stefanie Marten, die am vergangenen Prüfungssamstag ihre Ernennungsurkunde zur Ausbilderin erhielt und nun offiziell ihre Schützlinge selbst ausbilden darf.

 

Wir wünschen allen geprüften Mensch-Hunde-Teams erfolgreiche und unfallfreie Einsätze. Desweiteren bedanken wir uns bei den Prüfer*innen Heidrun Wicht, Axel Sarodnik und Anette Quandt sowie bei der Familie Hübener für die Bereitstellung der Ferienwohnungen.

]]>
news-257 Fri, 01 Oct 2021 13:45:18 +0200 Neues Kursangebot Wir starten mit neuen Kurse im Wasser Ab Oktober starten wir mit einem neuen Kursangebot für die Ausbildung im Wasser. 

Die Kurse finden Sie unter Rotkreuzkurse.

]]>
news-256 Mon, 27 Sep 2021 13:08:55 +0200 Vertreterversammlung 2021  

]]>
news-255 Wed, 22 Sep 2021 20:44:25 +0200 5. Zentrales Ausbildungswochenende für Rettungshunde 2021 Nahezu vollzählig nahm die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Schwerin am zentralen Ausbildungswochenende für Rettungshunde vom 10.09.- bis 12.09.2021 in Teterow teil. Ein neuer Aspekt lieferte in diesem Jahr die Zusammenarbeit mit der Drohne als technische Unterstützung für die Mensch-Hund-Teams. Mit insgesamt 72 Rettungshunden und 57 Hundeführer*innen verschiedener Hilfsorganisationen aus unterschiedlichen Bundesländern - wie Schleswig-Holstein, Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern - war das Ausbildungswochenende eines der größten Bildungsveranstaltungen des DRK seit Beginn der Pandemie. Dementsprechend freudig und ausgelassen war die Stimmung unter den Teilnehmenden.

Gestartet mit dem straff durchorganisierten Zeitplan wurde bereits am Anreisetag mit der Ausbildung als Assistenz der Einsatzleitung. Die Teilnehmenden konnten nach einer theoretischen Einführung über die Aufgaben selbst einmal in die Rolle des Assistenten schlüpfen, um für den nächsten Einsatz vorbereitet zu sein. Der Samstag war vorwiegend durch Praxistraining mit Hund oder der Drohne geprägt. Die Trainingseinheit in aus unterschiedlichen Organisationen zusammengestellten Gruppen nutzten Viele, um sich neue Methodiken anzueignen, zum Erfahrungsaustausch oder um unter fremden Bedingungen zu trainieren. Ein besonderes Augenmerk lag in diesem Jahr auf das Zusammenspiel zwischen Suchhunden und Drohne. Vor allem im Bereich Aufklärungsarbeit liefert die Drohne eine effektive Ergänzung zu den Rettungshundeteams. Nach dem anstrengenden Training gab es am späten Nachmittag eine Theoriestunde zum Thema Unterordnung und Anzeigenarbeit, welches ein wichtiges Element in der Rettungshunde-Prüfung darstellt. Am Sonntag hatten alle die Möglichkeit, das in der Unterordnung erlernte Theoriewissen vom Vortag anzuwenden, erneut in der Flächensuche zu trainieren oder einen weiteren Rundflug mit der Drohne zu unternehmen.

Natürlich spielte neben den theoretischen und praktischen Einheiten auch die sozialen Komponenten eine wichtige Rolle. In den Pausen oder den Abendstunden wurde die entspannte Atmosphäre für ein Pläuschchen mit Altbekannten oder neu Kennengelernten genutzt. Selten gibt es Möglichkeiten sich mit den Kooperationspartner*innen außerhalb von stressigen Einsätzen auch mal über Privates auszutauschen. Ob Anfänger*in oder alte Hasen konnte alle die positiven Aspekte des Erfahrungsaustausches untereinander mitnehmen und neue Netzwerke schaffen. Mit einem durchweg positiven Feedback seitens der Teilnehmenden wurde das Ausbildungswochenende in Teterow in diesem Jahr beendet.

Wir bedanken uns bei allen Ausbildern und Ausbilderinnen, die ihr Fachwissen geteilt haben, sowie dem Orga-Team und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

]]>
news-254 Mon, 06 Sep 2021 12:45:16 +0200 Ready for take-off Seit Juni 2020 befindet sich der neu ins Leben gerufene Erkundungstrupp Luft in der DRK Bereitschaft Schwerin im Aufbau. Ständig sind alle Mitglieder dieser Einheit dabei sich aus- und fortzubilden. Dazu gehören theoretische Grundlagen und das regelmäßige praktische Üben. Seit dem 1. Januar 2021 gelten europaweit neue Regelungen für den Betreib von Drohnen. Auch wenn es für uns als DRK als Organisation mit Sicherheitsaufgaben Ausnahmeregelungen gibt, müssen unsere Mitglieder selbstverständlich über fundierte theoretische Grundlagen und praktische Fähigkeiten verfügen.

 

Bislang konnten alle Helferinnen und Helfer bereits den EU-Kompetenznachweis A1/A3 über eine Onlineschulung und eine Onlineprüfung beim Luftfahrtbundesamt erwerben. Die erworbenen Kenntnisse wurden nun vom 28. bis 29. August 2021 erweitert. An diesem Wochenende fand ein Lehrgang zum EU-Fernpilotenzeugnis A2 in Schwerin statt. Neben theoretischen Inhalten wie Luftfahrtrecht, Meteorologie und die notwendigen Maßnahmen zur Startvorbereitung erfolgte auch eine praktische Einweisung in die Handhabung von Drohnen. Die theoretische Prüfung haben die insgesamt 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestanden und konnten diesen Lehrgang daher erfolgreich abschließen - herzlichen Glückwunsch!

 

Darüber hinaus fand am 30. August 2021 für drei Mitglieder des Erkundungstrupps Luft eine Multiplikatorenschulung statt, sodass wir nun auch in der Lage sind unsere Helferinnen und Helfer selbstständig praktisch schulen und unterweisen zu können.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Dozenten Peter Selig von der Drohnenflugschule24 und der Rettungsdienstschule Schwerin, die uns die benötigten Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

 

Nun gilt es das theoretisch Erlernte in die Praxis umzusetzen und sich weiter mit den technischen Möglichkeiten auseinanderzusetzen, um im Notfall bestmöglich helfen zu können.

 

Philipp Böhm

Gruppenführer Erkundungstrupp Luft

]]>
news-253 Sun, 15 Aug 2021 14:04:02 +0200 Wir suchen RettungssanitäterInnen Teilzeit- und Vollzeitkräfte gesucht Wir suchen ab dem 01.01.2022 neue Rettungssanitäter.

Informiere dich, wir freuen uns auf deine Bewerbung 

Mehr Informationen gibt es hier.

]]>
news-252 Fri, 30 Jul 2021 11:39:41 +0200 Eröffnung Hort-Neubau "Kinderland" Mit Luftballons, lauten Pauken und Trompeten. Das DRK „Kinderland“ in Schwerin eröffnet seinen Hort-Neubau „Das Kinderland ist Märchenland für mich,“ strahlt Karin Bastubbe. Sie ist Leiterin der Kita und des Horts. „Meine Freude ist so groß. Ich habe den Neubau des Horts lange ersehnt. Habe ihn mit konzipiert und mit gebaut. Endlich ist er fertig. Ein Schmuckstück. Die Kinder fühlen sich heute schon sehr wohl,“ meint Bastubbe, die mit Leib und Seele Pädagogin ist. Für sie geht ein Traum in Erfüllung.

Der Neubau des Horts in der Friedrich-Engels-Straße bietet 220 Kinder der Nils-Holgersson-Schule jede Menge Raum und Platz zum spielen, toben und lernen.

Heute wurde eröffnet. Mit jeder Menge Luftballons, Pauken und Trompeten. Natürlich auch mit vielen glücklichen Kindern.

 

„Die Kinder und ich strahlen um die Wette! Für sie haben wir richtig tolle, helle und vor allem große Räume geschaffen. Und auch beste Arbeitsbedingungen für die Erzieherinnen. Das Haus soll strahlen. Von innen. Nach außen. Deshalb ist der Bau dunkel gehalten. Denn durch die Kinder soll das Helle, das Licht nach draußen scheinen.“ Das sagt Jens Leupold. Er ist Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Schwerin und verantwortlich für den Bau.

 

Welch passende Metapher für die Zukunft … Zukunft, die durch unsere Kinder gestaltet wird. 

]]>
news-251 Sun, 18 Jul 2021 18:00:00 +0200 Hilfe kennt keine Uhrzeit Am 17. Juli 2021 erreichte das Land Mecklenburg-Vorpommern ein Hilferuf aus dem Katastrophengebiet Rheinland-Pfalz. Benötigt wurden mehrere Mannschaftstransportfahrzeuge ohne Personal, um die Hilfsmaßnahmen vor Ort zu unterstützen. Ohne lange zu zögern, meldeten der Fachdienst Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Schwerin und das DRK zwei Fahrzeuge. Auch aus anderen Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns wurde umgehend Hilfe angeboten.

Aus Schwerin machten sich um kurz nach 17 Uhr dann 6 Helferinnen und Helfer mit 3 Fahrzeugen (eines für den Rücktransport der Besatzungen) nach Ludwigslust auf. Dort trafen wir uns mit den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg. Anschließend verlegten wir zur Raststätte Linumer Bruch bei Berlin, um uns mit den Kräften aus der Hansestadt Rostock sowie den Landkreisen Rostock und Mecklenburgische Seenplatte zu treffen. Danach ging es dann mit 15 Fahrzeugen im Marschverband über Erfurt in Richtung Bad Neuenahr- Ahrweiler.

An unserem Zielort kamen wir dann am nächsten Morgen um 6 Uhr an und Übergaben die Fahrzeuge. Der örtliche Wehrführer erklärte uns die Lage und zeigte uns, was die Wassermassen für Schäden angerichtet haben. Die katastrophale Lage stimmte alle Helferinnen und Helfer sehr nachdenklich. Die zerstörte Infrastruktur (unter anderem gibt es derzeit weder Trinkwasser, noch Strom oder Gas) sowie die Schicksale der Menschen prägten unsere Eindrücke. An dieser Stelle möchten auch wir den vor Ort befindlichen Einsatzkräften sowie allen freiwilligen Helferinnen und Helfer unsere Hochachtung für das ausdrücken, was dort geleistet wird.

Nach diesem Einblick machten wir uns gegen 8 Uhr wieder auf den Rückweg. Als wir gegen 17 Uhr nach 24 stündigem Einsatz dann wieder Ludwiglust erreichten, wurden wir auch vom Innenminister Torsten Renz empfangen, der sich bei allen Beteiligten bedankte und an unseren Eindrücken und Schilderungen interessiert war. Die Fahrzeuge werden nun voraussichtlich vier Wochen im Einsatz bleiben, anschließend werden wir diese wieder abholen.

]]>
news-249 Tue, 29 Jun 2021 07:35:40 +0200 Ferienaktionen vom Busstop Es finden viele Spannende Ausflüge und Aktionen statt. news-250 Wed, 23 Jun 2021 09:00:00 +0200 Einsatzreiche Tage für den Erkundungstrupp Luft Mit den bisher wärmsten Tagen des Jahres kamen einsatzreiche Zeiten auf den Erkundungstrupp Luft zu. 5 Einsätze innerhalb von 5 Tagen waren das Resultat dieser hochsommerlichen Zeit. Am Donnerstag (17. Juni) alarmierte uns die Leitstelle gegen 16 Uhr zu einer Personensuche an den Zippendorfer Strand. Nach intensiven Suchmaßnahmen konnten wir hier den Einsatz gegen 17:30 Uhr beenden, nachdem die Person durch Kräfte der DRK Wasserwacht und der Feuerwehr gefunden wurde. 

Nur einen Tag später, am 18. Juni, ertönten wieder unsere Meldeempfänger. Gegen 18 Uhr wurden wir zu einer Personensuche nach Dümmer an den Dümmersee angefordert. In Absprache mit der Polizei suchten wir die Uferkante und die Wasserfläche ab. Wir beendeten den Einsatz in Ermangelung weiterer Anhaltspunkte um 22:45 Uhr. Nur wenige Stunden später wurden wir erneut nach Dümmer gerufen, um die Suche nach der vermissten Person fortzuführen. Um 06:30 Uhr wurden die Helferinnen und Helfer am Samstag alarmiert. Dieses Mal hatten wir die Aufgabe Felder um die Ortschaft Dümmer herum abzusuchen. Aufgrund der Verfügbarkeit des Polizeihubschraubers beendeten wir diesen Einsatz um 10:45 Uhr. Doch auch der Polizeihubschrauber konnte die vermisste Person nicht finden. Die Suche wurde jedoch nicht aufgegeben. Am Sonntag um 12:30 Uhr wurden wir, aufgrund neuerlicher Erkenntnisse, zur erneuten Fortführung der Suche nach Groß Brütz angefordert. Auch hier war unsere Aufgabe das Absuchen von Feldern um die Ortschaft herum. Da im Laufe des Einsatzes der Polizeihubschrauber wieder verfügbar wurde, konnten wir diesem Einsatz gegen 15 Uhr beenden.

Am Montag schrillten dann unsere Melder zum fünften Mal. Um 22:05 Uhr wurden wir zum Brand einer Mülldeponie bei Rosenhagen alarmiert. Hierbei sollten wir der Einsatzleitung vor Ort einen Überblick über die Einsatzstelle aus der Luft und über die Ausbreitung des Brandes verschaffen. Mithilfe unserer Wärmebildtechnik ist uns dies auch sehr gut gelungen. Einsatzende für uns war dann gegen 02:00 Uhr nachts.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern für die Einsatzbereitschaft in diesen doch sehr anstrengenden 5 Tagen bedanken.

 

Philipp Böhm

Gruppenführer Erkundungstrupps Luft

]]>
news-248 Sun, 20 Jun 2021 10:36:32 +0200 Erfolgreicher Einsatz des Erkundungstrupps Luft Arbeitsreiche Nacht für die ehrenamtlichen Helfer der DRK Bereitschaft Schwerin. Am 12.06.2021 wurde der Erkundungstrupp Luft um 23:56 Uhr im Rahmen der Amtshilfe für die Polizei zu einer Personensuche nach Groß Stieten alarmiert. Auf der Anfahrt erfolgte der Einsatzabbruch, da wir bei diesem Einsatz nicht mehr benötigt wurden. Parallel erreichte uns ein weiteres Amtshilfeersuchen der Polizei. Diesmal wurde eine Person im Bereich Crivitz vermisst.

Gegen 1 Uhr erreichten wir dann den Einsatzort bei Crivitz und begannen in Absprache mit der Feuerwehr und der Polizei mit den Vorbereitungen für die Suche. Bereits nach 25 Minuten Flugzeit konnten wir die gesuchte Person mithilfe unserer Drohne mit Wärmebildtechnik wohlbehalten an einem Waldrand auffinden.

Vielen Dank an die Feuerwehr Crivitz und die Polizei für die gute Zusammenarbeit!

 

Dies war nunmehr schon der zweite Einsatz für den erst seit Jahresbeginn im Dienst befindlichen Erkundungstrupp Luft. Wir suchen noch engagierte Helferinnen und Helfer, die Spaß am Umgang mit der Technik (verschiedene Drohnen) und am Umgang mit Menschen haben. Sollten wir dein Interesse geweckt haben, melde dich einfach unter info(at)drk-sn.de. Weitere Details besprechen wir dann in einem persönlichen Gespräch.

 

Philipp Böhm

Gruppenführer Erkundungstrupps Luft

]]>
news-247 Tue, 15 Jun 2021 07:30:26 +0200 Die Kleiderkammer öffnet wieder Neue Öffnungszeiten Am Dienstag, 22.06.2021, öffnet wieder unsere Kleiderkammer in der Güstrower Str. 4, 19055 Schwerin. 

Unter Einhaltung von hygienischen Schutzmaßnahmen kann die Kleiderkammer wieder betreten werden. Das ehrenamtliche Team freut sich wieder loslegen zu können und Bekleidung jeglicher Größen zur Verfügung zu stellen.

 

Neue Öffnungszeiten sind:

Dienstag von 14.00 - 18.00 Uhr 

Donnerstag von 09.00 - 13.00 Uhr

]]>
news-246 Mon, 07 Jun 2021 16:21:27 +0200 Wochenschwimmkurse im Freibad Intensivtraining von Montag bis Freitag news-245 Tue, 25 May 2021 21:03:39 +0200 Einsatz der Wasserrettung Im ersten Monat der Wasserrettungssaison bereits der 3. Einsatz Am Freitag, 21.05.2021 wurden wir gegen 17.00 Uhr zu einem gekenterten Boot mit Personen im Wasser alarmiert. 

Als Ersteintreffendes Rettungsmittel konnten unser Rettungsboot die Personen aus dem Wasser retten und das gekenterte Boot sichern. Zusammen mit der Berufsfeuerwehr Schwerin und mit Unterstützung der Wasserschutzpolizei wurde das gekenterte Boot so nah, wie möglich an das Ufer gebracht. 

Das Boot wurde nach dem umdrehen am Ufer befestigt und ausgepumpt. 

Auch hier wurden die Wasserrettung wieder durch die DRK Bereitschaft mit warmen Getränken und Licht an der Einsatzstelle versorgt. 

Vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung durch alle Einsatzkräfte und Unterstützer vor Ort.  

]]>
news-244 Wed, 05 May 2021 11:25:46 +0200 1. Einsatz in der Wasserretter-Saison Seit dem 01.05. sind wir in ständiger Alarmbereitschaft, nun gab es schon den ersten Einsatz. Am 04.05.2021 wurden wir gegen 12:00 Uhr zu einem gekenterten Boot, zusammen mit der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei, alarmiert. Vor Ort sicherten wir das Boot und begannen mit der Bergung der Kraftstoffbehälter, um eine Verschmutzung des Gewässers zu verhindern. 

Durch die schwierige Wetterlage und das auf Grund gelaufene Boot, konnten wir dieses nicht einfach abpumpen. Zur Unterstützung wurde der Gerätewagen Katastrophenschutz des DRK Bereitschaft Schwerin mit dazu alarmiert. Dieser konnte das Boot stabilisieren, damit die Abpumpmaßnahmen beginnen konnten. Durch den Wind und die Wellen auf dem Schweriner Innensee, mussten wir das Boot im Anschluss trailern, um ein weiteres volllaufen zu verhindern. 

Der Einsatz dauerte knapp 5 Stunden.

Danke an die Kräfte der DRK Bereitschaft Schwerin für die Unterstützung, an die Wasserschutzpolizei, sowie die Kollegen des Hafens für die Versorgung mit heißem Kaffee. 

]]>
news-243 Sat, 13 Mar 2021 12:00:28 +0100 Fahrdienst zum Impfen Mit unseren Kollegen des DRK Fahrdienstes kommen Sie schnell und sicher zu Ihrem Impftermin. Ob mit Unterstützung beim gehen, mit einem Rollstuhl oder auf einem Tragestuhl, der Fahrdienst des DRK Kreisverband Schwerin e.V. bringt Sie gerne zu Ihren Termin. 

Ob eine ambulante Arztfahrt, Dialyse, Wunschfahrten oder die Beförderung zum Impftermin ansteht, die Kollegen des Fahrdienstes stehen für Sie gerne zur Verfügung. 

 

Informieren Sie sich gerne bei uns: 0385 / 555 730 23 oder unter fahrdienst(at)drk-sn.de

 

 

]]>
news-242 Tue, 23 Feb 2021 16:55:58 +0100 Wir schulen Testhelfer für Pflegeheime und Einrichtungen der Eingliederungshilfe! Corona-Schnelltests dienen dazu, die Ausbreitung von Infektionen in Einrichtungen zu verhindern und gleichzeitig Besuche zu ermöglichen. Weil dies mit zusätzlichem Personalaufwand einhergeht, werden Freiwillige gesucht, die vorab geschult werden. Sie wollen helfen ...?

WICHTIG: Wenden Sie sich bitte zunächst an die Bundesagentur für Arbeit (BA) unter https://www.arbeitsagentur.de/corona-testhilfe oder 0800 4 555532 (gebührenfrei). 

Hier werden auch viele Fragen zum Einsatz beantwortet.

 Wir begleiten Sie ...!

Die Bundesagentur für Arbeit informiert uns über Ihr Interesse, damit wir mit Ihnen einen Schulungstermin abstimmen können.

Unsere Schulung

  • dauert etwa 3 Unterrichtsstunden
  • ist kostenfrei für alle Teilnehmer die sich über die Bundesagentur für Arbeit anmelden
  • beinhaltet neben Theorie auch die praktische Einweisung in Anlegen der Schutzausrüstung und Durchführen der PoC-Antigentests, der sogenannten Schnelltests.

weiterführende Links

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/freiwilliges-testpersonal-1842690

 

Kontaktdaten im Kreisverband:

Tobias Salzsieder

MA für Aus- und Weiterbildung

0385 555 730 17

Tobias.salzsieder(at)drk-sn.de

ausbildung(at)drk-sn.de

]]>
news-241 Tue, 23 Feb 2021 11:37:55 +0100 Wir suchen dich! https://www.drk-sn.de/nc/das-drk/stellenboerse/stellenboerse.html?tx_drkjobboard_drkjobboardlist%5Bjob%5D=8&tx_drkjobboard_drkjobboardlist%5Baction%5D=show&tx_drkjobboard_drkjobboardlist%5Bcontroller%5D=Job&cHash=dd48f46b459122d4a4b4d2c390214b26 Werde Ausbilder beim DRK Kreisverband Schwerin e.V.  

]]>
news-240 Wed, 17 Feb 2021 08:08:00 +0100 Rettungshunde beim Online-Seminar mit Tierärztin Katrin Freund Nur mal eben schnell weggeschaut – plötzlich gibt es ein Aufjaulen, die Signalglocke verstummt und der Rettungshund zieht eine Blutspur hinter sich her. Situationen, in denen ein Rettungshundeführer einen kühlen Kopf bewahren und schnell handeln muss. Um auf derartige Ereignisse, ob im Training oder im Einsatz, vorbereitet zu sein, nahm die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbandes Schwerin gemeinsam mit der „BRH-Rettungshundestaffel Nordelbe e.V.“ an einem Online-Seminar der Tierärztin Katrin Freund teil. Aufbauend auf den Kenntnisstand der Teilnehmer referierte sie über spezielle Notfälle, die während des Einsatzes auftreten können, sowie präventiven Maßnahmen gegen langfristige Schädigungen des Bewegungsapparates.

 

Gestartet wurde das Online-Seminar mit der klassischen Erste-Hilfe am Hund. Tierärztin Freund brachte einen kurzen, knackigen Rundumschlag von verbrannten Pfoten durch zu heißem Asphalt, das Versorgen unterschiedlicher Wundarten bis hin zu Wiederbelebungsmaßnahmen am Hund nach einem schweren Unfall. Auch gab es einen Überblick und kurze interaktive Übungen, bei dem diverse Verletzungen von Hunden nach ihrem Schweregrad eingestuft und der Zeitpunkt des Aufsuchens eines Tierarztes abgewogen wurde.

 

Ein besonderes Augenmerk wurde von Katrin Freund, deren fachlicher Schwerpunkt auf u.a. Physiotherapie, Sportphysiotherapie sowie Hundefitness liegt, auf die Prävention zahlreicher Verletzungen durch gezieltes Training des Bewegungsapparates gesetzt. Die Rettungshunde bringen in der Suche sowohl körperliche als auch mentale Höchstleistungen. Da ist es wichtig, dass sich die Hunde vor und nach einer Trainingseinheit oder einem Einsatz erwärmen beziehungsweise auslaufen. Eine ständige Überlastung durch falsches Training oder ungenügende Erwärmung kann zu dauerhaften Schäden des Bewegungsapparates führen, wodurch der Hund frühzeitig seine Arbeit als Rettungshund niederlegen muss. Tierärztin Freund hat Anregungen gegeben, wie diese kurzen Warm Ups und Cool Downs gestaltet werden können. Katrin Freund hat gezeigt, wie der Wunsch eines jeden Hundeführers nach einem möglichst langen und schmerzfreien Leben seines Hundes erfüllt werden kann.

 

Ein großer Dank geht an die Referentin Katrin Freund für den umfangreichen Einblick in das Thema. Außerdem bedanken wir uns bei Fred Schmedemann und der „BRH-Rettungshundestaffel Nordelbe e.V.“ für die Organisation und Einladung zu diesem Online-Seminar.

 

Wiebke Frenkel

- Helferin der Rettungshundestaffel -

]]>
news-235 Tue, 15 Dec 2020 09:24:00 +0100 Weihnachtsgrüße Die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin e.V. wünscht allen Familienmitgliedern, Freunden, Unterstützern, Geschäfts- und Kooperationspartnern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr. 

Wir danken Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung. 

 

Ihre DRK Rettungshundestaffel in Schwerin 

]]>
news-236 Sat, 05 Dec 2020 20:00:00 +0100 Digitalfunkausbildung für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) Am 28.11. und 05.12.2020 fand die Grundausbildung zur BOS-Kommunikation Digitalfunk in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Schwerin statt. 8 Teilnehmer der DRK-Rettungshundestaffel Schwerin absolvierten neben 6 Teilnehmern des Bundesverbandes der Rettungshunde Nordelbe sowie einem Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr erfolgreich die Prüfung.

 

Die BOS- Führungs- und Kommunikationsordnung regelt den Einsatz von Kommunikationsmitteln im Bereich der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg und ganz Mecklenburg-Vorpommern. Die Teilnehmer der Grundausbildung wurden mit den Regelungen und Voraussetzungen eines reibungslosen Ablaufes der Digitalfunkkommunikation im Einsatz und in der Ausbildung vertraut gemacht.

 

In dem zweitägigen Theorie- und Praxislehrgang wurde neben den rechtlichen Grundlagen und verschiedenen Betriebsarten auch der Aufbau des Funkrufnamens (= die operativ taktische Adresse), der Umgang mit BOS Funkgeräten sowie die Einhaltung der Grundsätze für den Nachrichtenaustausch – Denken – Drücken – Sprechen geübt.

 

Das Team der Rettungshundestaffel dankt Ausbilder Marian Lehmann von der Berufsfeuerwehr Schwerin für diesen aufschlussreichen Lehrgang.

 

Maria Netzeband

-Hundeführerin-

]]>
news-233 Wed, 02 Dec 2020 11:08:31 +0100 Corona-Fall in der Kita - Handlungsempfehlungen für Eltern https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Service/Corona/Kindertagesf%C3%B6rderung/ Das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V informiert news-238 Sun, 29 Nov 2020 20:00:00 +0100 Leben retten hat immer höchste Priorität 6 Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel Schwerin haben am 29.11.2020 erfolgreich ihren Erste Hilfe- Kurs absolviert. Der 1. Advent stand für mehrere Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel ganz im Zeichen von stabiler Seitenlage und Herz-Lungen-Wiederbelebung. Sie waren Teilnehmer eines Lehrgangs, bei dem das richtige Verhalten in Notfallsituationen vermittelt wurde. 

Der Kurs fand unter Einhaltung aller geltenden Corona- Abstands- und Hygienevorgaben statt, was zwangsläufig zu einer Herausforderung für die Ausbilder und Teilnehmer führte.

Trotz der Betrachtung von kritischen Notfallsituationen, bei denen im Ernstfall jede Minute zählt, war es für die Teilnehmer ein lehrreicher, spannender und kurzweiliger Tag.

Nach allen absolvierten Unterrichtseinheiten mit zahlreichen theoretischen und praktischen Elementen sind die Teilnehmer in der Lage die Erstversorgung einer hilfsbedürftigen Person fachmännisch zu erfüllen. 

Nicole Bodendorf

-Hundeführerin-

]]>
news-239 Thu, 26 Nov 2020 20:00:00 +0100 Realeinsatz der DRK-Rettungshundestaffel Schwerin vor der eigenen Haustür Am Morgen des 26.11.2020 wurde unsere Rettungshundestaffel zur Personensuche eines 81 jährigen Vermissten in Schwerin alarmiert. Am späten Abend musste die Suche ohne neue Erkenntnisse über den Aufenthaltsort des Vermissten abgebrochen werden.

Die FF Schwerin-Wüstmark unterstützte in den Abendstunden mit ihrer Technik und leuchtete die Gartenanlage aus. Des Weiteren kam der Hubschrauber der Polizei sowie die Drohne des DRK KV Schwerin zum Einsatz und suchte zusätzlich aus der Luft nach dem Vermissten.

Am folgenden Tag wurde unsere Rettungshundestaffel erneut durch die BRH Rettungshundestaffel Nordelbe e.V. zur Unterstützung angefordert. Die Suche wurde gegen 03.00 Uhr Nachts ohne neue Erkenntnisse abgebrochen.

 

Aus unserer Staffel waren 2 Hundeführer, 2 Flächensuchhunde und 4 Suchgruppenhelfer im Einsatz.

 

Wir danken der BRH Rettungshundestaffel Nordelbe e.V., der BRH Rettungshundestaffel Vorpommern e.V. und der Rettungshundestaffel Jasmund Rügen e.V. für die gute Zusammenarbeit am 27.11.2020. Weiterhin danken wir der DRK- Drohnenstaffel, der Rettungshundestaffel Ostvorpommern-Greifswald, der ASB Rettungshundestaffel Mecklenburg-Strelitz, der FF Schwerin-Wüstmark und der Polizei für die gute Zusammenarbeit und dem DRK-Betreuungszug Schwerin für die schnelle Verpflegung am 26.11.2020.

 

 

Stefanie Marten

-Staffelleiterin- 

]]>
news-234 Sun, 22 Nov 2020 16:00:00 +0100 Das 1 x 1 der Ersten Hilfe am Hund Ausbildung von Hundebesitzer mit Erste Hilfe am Hund Jeder besucht irgendwann einmal in seinem Leben einen Erste-Hilfe-Kurs, um verletzten oder kranken Menschen im Notfall helfen zu können. Bei der Ersten Hilfe für unsere Vierbeiner sieht es jedoch meist anders aus. Im Notfall schnell Hilfe leisten zu können, das wünschen sich auch Hundebesitzer, wenn ihren treuen Gefährten ein Unfall widerfährt.

In dem Kurs "Erste Hilfe am Hund" erlernten aus diesem Grund einige Hundeführer und Helfer der DRK Rettungshundestaffel Schwerin die theoretischen und praktischen Grundlagen, um in einer Notsituation auch an einem vierbeinigen Gefährten Hilfe leisten zu können. Dazu zählten unter anderem das Untersuchen des Tieres, das Reinigen und Versorgen von Wunden oder der richtige Transport. An den Hündinnen Nahla und Carlotta zeigte die Ausbilderin Stefanie Marten (Mitglied der Rettungshundestaffel) praktische Handgriffe und die wichtigsten Maßnahmen zur (Erst-)Versorgung.

Den Teilnehmern wurde wertvolles Wissen vermittelt, welche Notfallmaßnahmen bei Unfällen, Blutungen, Verletzungen oder Vergiftungen zu ergreifen sind, bis das verletzte Tier von einem Tierarzt behandelt wird.

Alle Teilnehmer hatten einen lehrreichen Tag und nahmen viele wichtige Informationen mit nach Hause.

 

Lisa-Marie Pieper

 

Hundeführerin

]]>
news-229 Tue, 03 Nov 2020 08:43:57 +0100 Absage der Mitgleiderversammlung Durch die aktuellen Corona-Einschränkungen, muss die Informationsveranstaltung und auch die Mitgliederversammlung abgesagt werden. news-232 Mon, 02 Nov 2020 10:09:00 +0100 Wemag AG Mitarbeiter bilden sich fort Die Wemag AG ist in Schwerin mit einer der größten Arbeitgeber. Um im Notfall gut gerüstet zu sein hat die Wemag AG auch in diesem Jahr wieder die 2Jährliche Erste Hilfe Schulung für Ihre Mitarbeiter organisiert. Hierfür ist einer unserer Dozenten in den letzten Wochen mehrfach im Hauptgeschäftsgebäude der Wemag AG gewesen um dort ca. 150 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu Schulen. Außerdem wurden auch zeitgleich die neuen Azubis in der Ersten Hilfe Ausgebildet damit auch diese für den Notfall im Betrieb gut gerüstet sind.

Neben der Ersten Hilfe Aus- und Fortbildung haben wir auch gleich die Gelegenheit genutzt um über die neuen AED`s zu sprechen und konnten diese auch an einem Nachmittag direkt ausprobieren. 

]]>
news-237 Tue, 13 Oct 2020 20:00:00 +0200 Neue Mitglieder in der Rettungshundestaffel Schwerin Am 13. Oktober 2020 fand in Greifswald ein Rettungshundeeignungstest statt. Als Testleiterin stand Frau Brigitte Rabending und als Prüferin Frau Anette Quandt (DRK-Landesbeauftragte für die Rettungshundearbeit) zur Verfügung.

 

Der Eignungstest ist vor Beginn der Ausbildung zu absolvieren und soll Aufschluss darüber geben, ob der Hund für die Ausbildung zum Rettungshund geeignet ist. Mit gezielten Übungen wurden unter anderem das Hundeverhalten gegenüber fremder Personen, bei optischen Umwelteinwirkungen, akustischen Reizen, Feuer und Rauch sowie die Gewandtheit im Gelände erprobt.

 

Aus Schwerin traten Nicole Bodendorf mit ihrem Berner Sennenhund Oskar sowie Maria Netzeband mit dem Australian Shepherd Rüden Murphy an. Die beiden Vierbeiner überzeugten durch ihre Intelligenz, Aufmerksamkeit und Friedfertigkeit und meisterten die gestellten Aufgaben mit Bravour. Beide Teams absolvierten den Test mit großartigen Ergebnissen.

 

Wir sind stolz auf unsere Vierbeiner und freuen uns auf die weitere Ausbildung. Ein besonderer Dank geht an die Rettungshundestaffel Ostvorpommern Greifswald für die Ausrichtung des Eignungstests.

 

 

Maria Netzeband

-Hundeführerin-

]]>
news-230 Mon, 12 Oct 2020 09:48:00 +0200 Rettungshunde im Ferienlager Ein komplettes Wochenende trainierte die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin gemeinsam mit der DRK-Rettungshundestaffel Ostvorpommern-Greifswald vom 09. Oktober bis 11. Oktober 2020. Die Trainingseinheiten bestanden sowohl aus Theorie als auch aus Praxis mit den Hunden. Zum Training am Samstag stieß die Rettungshundestaffel Mecklenburgische Seenplatte/Neustrelitz hinzu. „Auch Hunde müssen mal ins Ferienlager“, dachte sich die Rettungshundestaffel Schwerin, als sie ihr erstes Trainingslager organisierten. Gemeinsam mit Staffelmitgliedern aus Ostvorpommern-Greifswald hieß es drei Tage lang Theorie und Praxis über und mit Hund. Gestartet wurde direkt am Freitagabend, der Tag der Anreise, mit einer Einführung in das Thema Kartenarbeit und Orientierung im Gelände mit Annette Quandt als Referentin. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Frage gelegt, was passiert, wenn die Technik versagt und man nur auf die alt herkömmlichen, analogen Hilfsmittel wie Karte und Kompass angewiesen ist.

 

Am zweiten Tag ging es direkt nach dem Frühstück ins Waldgebiet bei Schwerin, um dort gemeinsam mit der DRK-Rettungshundestaffel Mecklenburgische Seenplatte/Neustrelitz die Flächensuche zu trainieren. Die insgesamt drei Staffeln teilten sich in drei Gruppen auf, die von jeweils einem Ausbilder trainiert wurden und am Nachmittag neu zusammengestellt wurden. So bekamen die Hundeführer und Hundeführerinnen ein möglichst umfangreiches Feedback von verschiedenen Ausbildern aus unterschiedlichen Staffeln. Den Abschluss an diesem Tag krönte das gemeinsame Zusammensitzen und Grillen in den Abendstunden.

 

Für den letzten Tag lud die Rettungshundestaffel Schwerin den Hundetrainer Lars Spiering von der Hundeschule Spiering ein. In lockerer Diskussionsatmosphäre vermittelte Lars die wesentlichen Grundzüge über das Lernverhalten des Hundes und erklärte anhand vieler Videos seine Methodiken im Hundetraining. Untermalt wurden die theoretischen Bausteinen von lehrreichen Anekdoten aus seiner langjährigen Arbeit als Trainer im Familien-, Sport-, und Diensthundebereich. Nach einem kleinen Snack ging es in die letzte Trainingseinheit für dieses Wochenende. Während ein Teil erneut die Flächensuche trainierten, fuhren die anderen in ein Trümmergebiet, um dort mit den zukünftigen Trümmerhunden zu arbeiten. Erschöpft, aber zufrieden und mit einem erfolgreichen Trainingserlebnis verabschiedeten sich die Schweriner von den Greifswaldern, die gegen Abend ihre Heimreise antraten.

 

Wir bedanken uns herzlichst bei Annette Quandt für die Einführung in die Karten- und Kompassarbeit. Weiterhin bedanken wir uns bei Ulis Kinderland, bei denen wir für die drei Tage unsere Unterkünfte hatten. Einen besonderen Dank geht an Lars Spiering und seinem Team, der für uns sein umfangreiches Seminar als Spende durchgeführt hat.

 

Wiebke Frenkel

 

– Helferin der Rettungshundestaffel –

]]>
news-231 Mon, 05 Oct 2020 12:45:00 +0200 Hilfe ein Notfall- was muss Ich tun! Mit diesem Hilferuf sind am 03. Oktober 2 unserer Kollegen auf dem Skater Park in Lankow gewesen um dort den Kindern und Jugendlichen etwas über erste Hilfe zu vermitteln.

Vorrausgegangen war ein Unfall auf der Skaterbahn bei dem viele der Anwesenden Kinder und Jugendlichen nicht wussten was sie tun sollen.

Die Kids lernten einen KFZ Verbandskasten kennen und konnten einige der Verbandmaterialen auch direkt selbst ausprobieren, außerdem haben wir den Kindern vermittelt wie und wo sie am schnellsten Hilfe holen bzw. rufen können und sie haben gelernt wie man eine Person, welche nicht ansprechbar ist, in die stabile Seitenlage dreht. Nach einer ca. 2 stündigen Präsentation hatten die Kinder und Jugendlichen noch die Möglichkeit sich einen RTW der Bereitschaft des DRK KV Schwerin e.V. anzuschauen und konnten hierzu noch Fragen stellen. Das Projekt wurde von den anwesenden des Skater Parks sehr gut angenommen, sodass wir sicher eine Wiederholung im nächsten Jahr geben werden.

 

Tobias Salzsieder

MA Aus- und Weiterbildung

 

]]>
news-228 Sun, 04 Oct 2020 20:48:00 +0200 Besuch von der Kinderfeuerwehr Zierzow „Wasser marsch!“ hieß es am Samstag, den 29. August 2020, mal nicht bei der Kinderfeuerwehr Zierzow. Stattdessen besuchten die Nachwuchs-Feuerwehrleute die Rettungshundestaffel des DRK–Kreisverbandes Schwerin. Früh am Tag machten sich die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr Zierzow auf den Weg in den Wald in der Nähe von Sülstorf. Dort warteten schon die Hundeführerinnen und Hundeführer der Rettungshundestaffel zum gemeinsamen Training auf sie. Die Kinderaugen strahlten, als die ersten Hunde aus den Autos geholt wurden.

Wissbegierig löcherten die Nachwuchs-Feuerwehrleute die Staffelmitglieder mit Fragen rund um das Thema Hund und die Sucharbeit mit Hunden. Die Kinder erhielten einen umfangreichen Einblick in die verschiedenen Säulen der Rettungshundeausbildung – angefangen von der Unterordnung bis hin zur Suche unter nahezu realen Bedingungen. Gemeinsam mit den Hundeführerinnen und Hundeführer versteckten sie sich auf Hochsitzen oder hinter Bäumen, um dann von den Hunden gefunden zu werden. Einige der Kinder versuchten sich in der Rolle als Hundeführer und gaben den Hunden Kommandos wie „Sitz“ oder „Platz“. Andere übernahmen die Funktion der Einsatzleitung und gaben Anweisung per Funk an den Rest des Teams ab. Selbstverständlich durften die Streicheleinheiten der Hunde zwischendurch nicht fehlen, die sowohl Hund als auch Kind ein strahlendes Lächeln ins Gesicht zauberten.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Jaqueline Aust, ihrem Team und den Kindern für einen erfolgreichen und spannenden Trainingstag.

 

Wiebke Frenkel

 

– Helferin der Rettungshundestaffel –

]]>
news-225 Tue, 11 Aug 2020 14:38:05 +0200 Wichtige Tipps für die Hitzewelle https://www.drk.de/presse/pressemitteilungen/meldung/hitzewelle-drk-gibt-hitzetipps/ DRK rät: Täglich mehr als zwei Liter Wasser trinken news-224 Mon, 10 Aug 2020 11:16:38 +0200 Greifswalder zu Gast in Schwerin Gemeinsames Training der Rettungshundestaffeln Am 12.07.2020 trafen sich 20 Mitglieder der Rettungshundestaffeln der DRK-Kreisverbände Ostvorpommern-Greifswald und Schwerin zu einem gemeinsamen Training am Schweriner See.

An diesem Tag konnten Anfänger, Fortgeschrittene sowie geprüfte Hunde ihr Können in den Sparten der Trümmer- und Flächensuche unter Beweis stellen.

Geübt wurde auf einem abwechslungsreichen Betriebsgelände, das allerlei Möglichkeiten zum Verstecken anbot - vom Uferrand, über Hängematte bis hin zu Hochverstecken und noch vieles mehr.

Im Anschluss an die Trainingseinheiten wurden die Erkenntnisse des Tages ausgetauscht.

Nach dem erfolgreichen Trainingstag traten die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern zufrieden und erschöpft ihre Heimreise an.

Wir danken den Ausbildern der Rettungshundestaffel Ostvorpommern-Greifswald für zahlreiche neue Trainingsimpulse und der Firma Gerhard Krüger Rammarbeiten für das interessante Gelände.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-221 Sat, 20 Jun 2020 10:30:00 +0200 PRESSEINFORMATION DRK Bundesverband Tag der Verkehrssicherheit am 20. Juni Deutsches Rotes Kreuz bietet wieder Erste-Hilfe-Kurse an Nach den Lockerungen der Kontaktbeschränkungen bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) als größter Ausbilder jetzt wieder bundesweit Erste-Hilfe-Kurse an, die wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt werden mussten. Um das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 zu mindern, wird dabei ein strenges Hygienekonzept gewahrt. „Darauf haben viele Führerscheinbewerber sehnsüchtig gewartet – für sie ist ein Erste-Hilfe-Kurs verpflichtend. Aber auch alle anderen sollten ihre Kenntnisse regelmäßig auffrischen,“ sagt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin anlässlich des Tags der Verkehrssicherheit am 20. Juni.

Das Hygienekonzept in den Schulungen umfasst eine verringerte Teilnehmerzahl, damit der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, regelmäßig die Hände waschen bzw. desinfizieren und die Husten-Nieß-Etikette beachten. Kontaktintensive praktische Übungen an anderen Teilnehmern sind aufgrund der Hygieneregeln nur eingeschränkt möglich, hier kommen neben theoretischen Inhalten vermehrt Lehrfilme und Übungspuppen zum Einsatz. „Natürlich hoffen wir, dass die Durchführung der Kurse bald wieder ohne Einschränkungen möglich ist. Dennoch ist es gut, dass das lebensrettende Wissen wieder vermittelt werden kann und die Teilnehmer lernen, wie sie auch in Zeiten der Corona-Pandemie sicher helfen können“, sagt Prof. Sefrin.

Auch ohne direkten Körperkontakt sei eine Hilfe möglich, so Sefrin weiter: „Jeder Mensch ist verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten, sofern dies zumutbar ist und keine erhebliche eigene Gefahr besteht. Zumindest einen Notruf 112 zu veranlassen und die verletzte oder akut erkrankte Person zu beruhigen, ist im Rahmen der Möglichkeiten der allermeisten Menschen.“

Das DRK empfiehlt als Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus auch die Erweiterung der Erste-Hilfe-Ausstattung im Fahrzeug, im Haushalt oder auch bei Freizeit und Sport. Neben Einmalhandschuhen, die schon seit langem Standard sind, sollten ab sofort zwei Schutzmasken und Hautdesinfektionsmittel in jedem Verbandskasten zu finden sein. „Mit dem zusätzlichem Schutzmaterial sinkt das Risiko für Retterinnen und Retter, aber auch für Verletzte, sich mit dem Virus anzustecken,“ sagt Prof. Sefrin.

Tipps für die Erste Hilfe während der Corona-Pandemie finden Sie hier (https://www.drk.de/presse/pressemitteilungen/meldung/coronavirus-angst-vor-ansteckung-drk-gibt-wichtige-tipps-fuer-erste-hilfe/?userId=281795).


Eine Übersicht, wo wieder Erste-Hilfe-Kurse stattfinden, gibt es hier (https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/kurse-im-ueberblick/rotkreuzkurs-erste-hilfe/?userId=281795).

Die Pressestelle vermittelt gern Interviews mit Prof. Peter Sefrin.

 

Ansprechpartner Team Kommunikation:

Dr. Dieter Schütz

Tel. 030 / 85404 - 158

d.schuetz@drk.de

 

]]>
news-222 Tue, 16 Jun 2020 10:00:00 +0200 PRESSEINFORMATION DRK Bundesverband Coronavirus und Badesaison DRK-Wasserwacht rät zu höchster Vorsicht beim Baden Die steigenden Temperaturen, die Lockerungen der Corona-Maßnahmen und die anstehende Ferienzeit verlocken zum Sprung ins kühle Nass. Doch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rät zum Start der Badesaison zu höchster Vorsicht: Aufgrund der Corona-Pandemie sollte in diesem Sommer nur eingeschränkt gebadet werden. „Bei der Rettung von ertrinkenden Menschen ist ein enger Körperkontakt unausweichlich. Die Retterinnen und Retter sind daher einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt, vor allem bei Maßnahmen der Wiederbelebung“, sagt Andreas Paatz, Bundesleiter Wasserwacht beim Deutschen Roten Kreuz.

Deswegen sollten Nichtschwimmer ausnahmslos an Land bleiben und Schwimmer nur ins Wasser gehen, wenn sie sich gesund und fit fühlen. Generell sollten nur bewachte, sichere Badestellen aufgesucht werden und auch die anderen Baderegeln stets befolgt werden: Niemals allein ins Wasser gehen, sondern mindestens zu zweit. Vorher abkühlen, nie mit vollem Magen oder unter Alkoholeinfluss baden. Andere nicht schubsen oder untertauchen, nie in unbekanntes oder trübes Gewässer springen. Absperrungen und Bojen beachten, Booten nicht zu nah kommen. „Aus Selbstschutz und auch aus Solidarität mit den Rettungskräften sollten Badende bei der Abkühlung im Wasser vernünftig sein und sich nicht überschätzen. Das gilt dieses Jahr ganz besonders“, sagt Paatz.

Neben den üblichen Risiken wie Wassertemperatur, Strömung und Wellengang besteht auch für Badegäste die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Sie sollten daher auch im Wasser Abstand zu anderen Personen wahren und die Husten-Nieß-Etikette einhalten. „Die Pandemie ist leider noch nicht vorbei und das Virus ist auch im Freien übertragbar. Daher sollte jeder nach wie vor vorsichtig, sein sich vor einer Ansteckung schützen – das gilt an Land wie auch im Wasser“, sagt Paatz weiter.

Wer eine Person im Wasser sieht, die zu ertrinken droht, sollte laut um Hilfe rufen, die Badeaufsicht informieren und einen Notruf absetzen. „Ist ein Rettungsring vorhanden, vom sicheren Standort ins Wasser werfen. Muss man zur Rettung selbst ins Wasser springen, sollte man wenn möglich nur mit Hilfsmittel (zum Beispiel Rettungsring, Holzbrett) zur Hilfe eilen“, sagt Paatz. Tipps für die Erste Hilfe während der Corona-Pandemie finden Sie hier (https://www.drk.de/presse/pressemitteilungen/meldung/coronavirus-angst-vor-ansteckung-drk-gibt-wichtige-tipps-fuer-erste-hilfe/?userId=281795).

Die rund 140.000 Ehrenamtlichen der Wasserwacht sichern 3000 deutsche Badegewässer und retten jährlich rund 250 Menschen vor dem Ertrinken.

Die Pressestelle vermittelt gern Interviews mit Andreas Paatz.

 

Ansprechpartner Team Kommunikation:

Dr. Dieter Schütz
Tel. 030 / 85404 - 158
d.schuetz(at)drk.de

]]>
news-216 Sat, 16 May 2020 18:54:40 +0200 Saisonstart im Freibad Die Eröffnung verschiebt sich Liebe Badefreunde,

 

durch die aktuellen Regelungen, müssen wir leider den diesjährigen Start in die Saison im Freibad verschieben. 

Nach jetziger Planung versuchen wir zum 01.06.2020 die Tore mit entsprechenden Anpassungen zu öffnen.

 

Das Kalkwerder-Team wünscht weiterhin viel Gesundheit. 

]]>
news-215 Fri, 08 May 2020 08:07:50 +0200 In 2.400 Minuten zum Katastrophenschutzhelfer werden DRK bietet Interessierten E-Learning Modul für Grundausbildung

Über 950 Menschen aus dem Team M-V sowie Unterstützer der Corana Hilfe, die sich auf der Online-Plattform Engagieren in M-V registriert haben, sind bereit, bei Krisen und Katastrophen freiwillig aktiv zu werden. Dabei helfen sie Menschen bei der Bewältigung des Alltagslebens, stellen materielle Reserven zur Verfügung oder unterstützen mit ihren Fachkompetenzen in unterschiedlichsten Bereichen. „Dafür sagen wir ihnen ein herzliches Dankeschön“, erklärt Hannes Klaus, Referent für Bevölkerungsschutz beim DRK-Landesverband. Ein besonderer Dank gilt aktuell allen Bürgern, die seit Ausbruch der Corona-Pandemie schnell und unkompliziert die dringend benötigten Mund-Nase-Masken nähen.

In den letzten Monaten haben immer mehr Freiwillige den Wunsch geäußert, den Katastrophenschutz in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, doch um hier tätig sein zu können, sind spezielle Ausbildungen notwendig.

Diese sind bisher in Theorie und Praxis ausschließlich vor Ort in Schulungseinrichtungen durchgeführt worden. Weil dies in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich ist, hat der DRK-Landesverband ein neues Konzept entwickelt. Demnach besteht die Möglichkeit, sich alle notwendigen theoretischen Kenntnisse in Online-Seminaren anzueignen, die durch Materialien für das Selbststudium sowie zwei praktische Ausbildungstage in kleinen Gruppen ergänzt werden. Zu den Ausbildungsinhalten gehören u. a. Schulungen in den Bereichen Daten- und Arbeitsschutz sowie Digitalfunk, Grundlagen des Sanitäts- und Rettungsdienstes sowie der Hygiene und des Infektionsschutzes. In der praktischen Ausbildung stehen zum Beispiel der Aufbau und die Einrichtung von Notunterkünften und Zelten auf dem Plan sowie Unterweisungen bezüglich der Einsatzfahrzeuge und Grundlagen des Betreuungsdienstes.

„Dabei handelt es sich um eine niederschwellig zertifizierte Ausbildung, die es den freiwilligen Helfern nach dem Ablegen einer Prüfung ermöglicht, im Katastrophenschutz tätig zu werden. Entsprechend ihrer Interessen können sie in unterschiedlichen Hilfsorganisationen, wie dem DRK, dem THW oder Freiwilligen Feuerwehren, bei Krisen und Katastrophen aktiv tätig werden, eine wichtige und sinnvolle Aufgabe in der Gemeinschaft übernehmen sowie eine interessante Freizeitgestaltung finden“, erklärt Hannes Klaus.

Wer Interesse an dieser neuen Ausbildungsmöglichkeit hat und vielleicht später im Katastrophenschutz aktiv tätig werden möchte, meldet sich bitte über die Portale https://team-mv.info oder www.engagieren-in-mv.de.

Text: Christine Mevius

]]>
news-217 Fri, 01 May 2020 18:33:00 +0200 Wir sagen Danke Spende durch LIQUI MOLY Wir haben vor kurzem eine Spende von der Firma LIQUI MOLY bekommen. Dazu haben wir breit gefächert Pflegeprodukte für die Fahrzeuge der DRK Bereitschaft erhalten. 

Vom Polsterpflegeschaum bis zum Insektenentferner, war alles dabei. 

 

Wir bedanken uns recht herzlich! 

]]>
news-214 Mon, 20 Apr 2020 20:35:36 +0200 Wir sind für Sie da - 0800 000 7473 Der DRK Kreisverband Schwerin e.V. vermittelt Hilfesuchenden und Hilfeleistenden Liebe Bürgerinnen und Bürger in Schwerin,

 

das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Schwerin e.V. geht davon aus, dass sich vielerorts soziale Netzwerke entwickelt haben und gegenseitige Unterstützung unter den Bedingungen der Corona-Pandemie größtenteils gewährleistet ist. 

Aber auch diejenigen, die bisher keine Rückhalt gefunden haben, dadurch verunsichert und hilflos sind, benötigen einen Ansprechpartner. 

 

Hierfür hat das Deutsche Rote Kreuz Schwerin die gebührenfreie Telefonnummer 0800 000 7473 eingerichtet. 

 

Wir wissen, es gibt auch hilfsbereite Menschen, die gerne ihre Unterstützung anbieten. Auch hier vermitteln wir. Melden Sie sich gerne bei uns unter der oben genannten Telefonnummer oder per 

E-Mail info(at)drk-sn.de

Wir vom DRK-Kreisverband Schwerin e.V. lassen Sie nicht alleine und bringen Hilfesuchende und Hilfeleistende zusammen!

Lassen Sie uns in diesen turbulenten Zeiten einander nicht vergessen und solidarisch als Gemeinschaft diese Kriese überstehen. 

 

Bleibe Sie gesund! 

 

Ihr DRK-Kreisverband Schwerin e.V.

]]>
news-212 Tue, 31 Mar 2020 08:35:47 +0200 Zuwachs bei der Rettungshundestaffel des DRK KV Schwerin e.V. Der Weg in die Rettungshundestaffel des DRK KV Schwerin e.V. ist nun auch für die Hündinnen Bonnie und Nala frei. Der Weg in die Rettungshundestaffel des DRK KV Schwerin e.V. ist nun auch für die Hündinnen Bonnie und Nala frei. Am 10. März 2020 bestanden beide Teams den Rettungshundeeignungstest in Greifswald.

 

Der Eignungstest wurde von Frau Anette Quandt, Rettungshundestaffel DRK Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald e.V., abgenommen. Auch ihre beiden eigenen Hunde unterstützten die Abläufe. 

 

 

Der Tag des Eignungstests ist für Menschen und Hunde kein Tag wie jeder andere. Der Testgelände liegt nur ein Ausnahmefällen direkt vor der Haustür. Also kann die Fahrt für manche Hunde zu seiner längsten ein seinem bisherigen Leben werden. Des Weiteren sind der Testort, vorherrschende Gerüche/Geräusche, anwesende fremde Menschen und Hunde etc. völlig neu.

 

 

Unseren 4-beinigen Prüflingen machte das jedoch nicht das Geringste aus; nicht einmal vorherrschender Dauerregen, heftiger Wind und die früh einsetzende Dunkelheit beeindruckten sie. Also, nichts und niemand konnte sie von ihrem Ziel, den Eignungstest mit besten Ergebnissen zu bestehen, abhalten. 

 

Bonnie und Nala sind zwei Hündinnen, die wegen ihrer Intelligenz, Triebstärke und ihrem unverkennbaren Spaß an der Aufgabe nach erfolgreicher Ausbildung zur Rettungshündin für den Dienst am Menschen eingesetzt werden können.

 

Frau Quandt gratulierte unseren Hundeführern Stefan und René zu den außerordentlich guten Prüfungsergebnissen. Für unsere Prüflinge gab es liebe Worte, Streicheleinheiten und wohlverdiente Leckerlies. Die von ihr bei der Prüfung gefertigten Erhebungsbögen, aus denen die Prüfungsergebnisse im Detail hervorgehen, konnten allerdings noch nicht direkt vor Ort mit übergeben werden. So wie alles, waren auch sie völlig durchnässt und mussten erstmal "zum Trocknen aufgehangen" werden.

 

Überglücklich und mit viel Zuversicht im Herzen traten wir die Heimreise an.

 

An dieser Stelle danken wir der Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Ostvorpommern-Greifswald e.V. nochmal ganz, ganz herzlich für die Ausrichtung des Eignungstests. Bei Bedarf werden auch wir wieder tatkräftig zur Unterstützung zur Seite stehen.

 

 

Marina Müller

- Helfer der DRK Rettungshundestaffel -

]]>
news-213 Mon, 23 Mar 2020 12:00:00 +0100 Team MV-Wir für euch! Solidarisch in der Corona-Krise Der DRK Landesverband informiert news-211 Wed, 18 Mar 2020 07:27:31 +0100 Erste-Hilfe-Lehrgänge Liebe Kursteilnehmer,

 

als Ihr Ausbilderteam möchten wir aktiv zur Eindämmung der „Corona- Pandemie“ beitragen.

Wir unterstützen damit den Maßnahmenplan der Landesregierung ausdrücklich.

Bis zum 30.04.2020 werden wir keine Kurse anbieten. Alle bereits gebuchten Kurse werden wir

versuchen zeitnah nachzuholen. Sobald wir unseren Schulbetrieb fortsetzen können, werden wir Sie

Informieren.

Wir danken Ihnen vielmals für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie Gesund!

 

Beste Grüße

 

Ihr Ausbilderteam vom DRK Kreisverband Schwerin e.V.

]]>
news-209 Wed, 19 Feb 2020 13:46:23 +0100 Neue Spielgeräte für die KITA Villa Traumland Riesen Freude in der Villa Traumland Was war das die letzten Monate für ein trauriger Anblick. Die Rutsche war mit Absperrband umwickelt und konnte aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr benutzt werden, eine Reparatur war nicht möglich. Das gesamte Kita – Team und die Geschäftsführung waren sich einig, hier wird etwas Neues gebraucht. Da in der  Hofgestaltung ein neues Klettergerüst vorgesehen war, wurde gleich auch danach Ausschau gehalten.

Eine Röhrenrutsche sollte es sein, die in die natürliche Hanglage eingepasst wird und von Büschen umrankt, so dass man meinen könnte, in einen Dschungel zu rutschen.    

 Bei der Firma „Klettermax“ wurden wir fündig.

Der Auftrag wurde erteilt und erst mal kam die Enttäuschung: die Herstellung dauert zwischen 8-10 Monate, damit hatten wir nicht gerechnet. Es half aber alles nichts, wir mussten uns in Geduld üben. Frühling und Sommer zogen dahin und eines schönen Tages im Herbst fuhren große Autos auf unseren Hof und brachten ein sperrig aussehendes Gestell, das beim genauen Betrachten wie ein Häuschen aussah. Fleißige Bauarbeiter kamen mit einem Bagger und gruben tiefe Löcher und  mit einem Kran wurde die Rutsche aufgestellt. Es war für die Kinder nicht leicht, nur zuzugucken. Das neue Klettergerüst mit seinen Stangen und Netzen lockte so sehr……

Dann war endlich der Beton getrocknet und von der DEKRA wurden beide Spielgeräte frei gegeben.

Am 05. Dezember bei strahlendem Sonnenschein wurden Rutsche und Klettergerüst an die Kinder übergeben. Die Freude war riesig und die Aufregung groß. Alle Kinder stürmten nach dem obligatorischen Zerteilen des roten Bandes los. Von der Rutsche Hörte man: „Oh ist die hoch…“ „Und wie schnell…“. Vom Klettergerüst: „Ich kann von hier oben ganz weit gucken…“

An diesem Vormittag wollten die Kinder nicht zum Mittagessen rein gehen, aber zum Glück kann ja jetzt wieder jeden Tag gerutscht und geklettert werden… 

]]>
news-204 Tue, 11 Feb 2020 18:00:00 +0100 Vorsitzwechsel in der Regionalen LIGA Schwerin Stephan Hüppler übernimmt Staffelstab von Jens Leupold Stephan Hüppler, Geschäftsführer der Dreescher Werkstätten gGmbH und Vertreter des Paritätischen MV, ist für das Jahr 2020 Vorsitzender der Regionalen LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Schwerin. Anfang des Jahres hat er turnusmäßig das Amt von Jens Leupold, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Schwerin e.V., übernommen.

 

Stephan Hüppler und Jens Leupold resümieren die Arbeit der Regionalen LIGA: „Die LIGA in Schwerin arbeitet außerordentlich eng zusammen, das ist schon etwas Besonderes. 2019 haben wir miteinander durch gute Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier und Sozialdezernent Andreas Ruhl die Zusammenarbeit mit den Fachbereichen der Landeshauptstadt Schwerin, insbesondere dem Jugendamt und dem Sozialamt ausgebaut.

Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz, dem Wohlfahrtsgesetz und der guten Zusammenarbeit zwischen Wohlfahrt und Kommune können wir den gesetzlichen Rahmen für die Menschen, die wir im Alltag begleiten, gemeinsam bestmöglich umsetzen.“

Die beiden Geschäftsführer heben noch einmal die gemeinsame Image-Kampagne der Regionalen LIGA hervor. „Wir haben gezeigt, wie vielfältig unsere Arbeit ist und wofür wir im Einzelnen für die Menschen da sind. Wir haben uns gemeinsam auf einen Weg gemacht, den es fortzusetzen gilt“, so Stephan Hüppler.

 

Die LIGA fungiert als kompetenter Ansprechpartner für die Entscheider in Politik und Wirtschaft auf Landes-, Stadt und Kreisebene. Sie sichert die Kontinuität der Interessenvertretung der Mitgliedsverbände.

Bundesweit haben sich Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Arbeitsgemeinschaften zu sogenannten LIGEN zusammengeschlossen. In Mecklenburg-Vorpommern bilden Arbeiterwohlfahrt MV e.V., Caritas MV e.V. und Caritasverband Erzbistum Berlin e.V., Der Paritätische MV, Deutsches Rotes Kreuz MV, Diakoniewerk MV und die Zentralwohlfahrtsstelle – Zentralstelle der Juden in Deutschland e.V. die LIGA.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Stephan Hüppler | Tel.: 0385 – 63540 | Mail: stephan.hueppler@dreescher-werkstaetten.de   oder Jens Leupold | Tel.: 03 85-555 730-12 | mail: jens.leupold@drk-sn.de

]]>
news-210 Mon, 03 Feb 2020 13:53:00 +0100 Ferienaktion im Freizeitzentrum "Bus Stop" Der aktuelle Plan für die beiden Winterferienwochen. news-205 Sat, 25 Jan 2020 17:00:00 +0100 Rettungshundeeignungstest Erster Grundstein zum Rettungshund gemeistert Am 25.01.2020 fand in Neustrelitz ein Rettungshundeeignungstest statt. Als Eignungstesterin stand Kristin Müller (DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V.) zur Verfügung. Der Eignungstest ist wesentliche Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Rettungshund. Mit gezielten Übungen wurden unter anderem das Hundeverhalten gegenüber fremden Personen und Hunden, bei akustischen Reizen, bei optischen Umwelteinwirkungen und Feuer und Rauch erprobt. Aus Schwerin starteten Lisa­-Marie Pieper mit ihrer Hündin Tara und Friedrun Kloth  mit ihrem Rüden Emil. Beide Teams absolvierten mit großartigen Ergebnissen den Eignungstest. Wir sind stolz auf unsere 2 Mensch-Hunde-Teams und wünschen  viel Erfolg und Spaß bei der weiteren Ausbildung zum Rettungshundeteam. Wir danken der DRK - Rettungshundestaffel Mecklenburgische Seeplatte für die Ausrichtung des Eignungstests.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

 

]]>
news-202 Sun, 19 Jan 2020 22:30:00 +0100 Seminar für Rettungshundeführer und Helfer Am 19.01.2020 fand unter der Leitung von Anette Quandt ein Seminar für Rettungshundeführer und Helfer in Greifswald statt. Thema der Ausbildung war Motivation in der Rettungshundearbeit sowie Hunde lesen lernen und das Gelernte in der Praxis umsetzen. Für alle Teilnehmer war es ein interessanter und lehrreicher Tag. Mit dem Kopf voller Ideen traten wir nach dem Seminar den Heimweg an und sind schon gespannt, das, Erlernte beim nächsten Training anzuwenden. Denn was auch in der Theorie manchmal so einfach klingt, ist praktisch dann doch nicht so leicht umzusetzen. Wir danken der Referentin Anette Quandt für diese kurzweilige Ausbildung und dem DRK Kreisverband Ostvorpommern Greifswald für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

 

Stefanie Marten

- Staffelleitung -

]]>
news-201 Sat, 11 Jan 2020 22:25:00 +0100 Erste Hilfe zum Jahresstart Erste Hilfe und die wichtigsten Handgriffe zur Lebensrettung. Gemeinsam mit dem THW OV Schwerin, Mitgliedern der Bereitschaft, der Wasserwacht, der Rettungshundestaffel und des Kreisauskunftsbüro trainierten wir am Samstag den 11.01.2020 die wichtigsten Handgriffe und Details der Ersten Hilfe. Nach einem ganzen Vormittag Theorie, haben wir am Nachmittag praktisch geübt.

 

Dabei waren Wundversorgung mit Druckverband, Dreiecktuch und Fingerkuppenverband, Stabile Seitenlage, Herzdruckmassage, Helm Abnahme genauso Thema, wie die Maßnahmen bei Herzinfarkt, Schlaganfall, Sonnenstich und Vergiftungen.

 

Die Kameraden der aktuellen Grundausbildung waren genauso dabei, wie die vielen Teilnehmer die eine Auffrischung in Erster Hilfe brauchten. Damit sind alle Beteiligten fit für die anstehenden Einsätze und Sanitätsdienste für das neue Jahr.

 

Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk ist ein Erfolgsrezept. Wir helfen uns gegenseitig mit dem Know How der jeweiligen Organisation. Im technischen Bereich profitieren wir vom THW. Im der Ersten Hilfe Ausbildung und der Ausbildung an der Feldküche können wir uns revanchieren.

 

Außerdem lernen wir uns bei den gemeinsamen Veranstaltungen deutlich besser kennen. Diese Freundschaft hat sich schon in vielen Einsätzen oder Einsatzsituationen bewährt.

Es wird also 2021 eine Wiederholung dieses gelungenen Jahresstarts geben.

]]>
news-203 Wed, 11 Dec 2019 22:36:00 +0100 Rettungshunde präsentieren sich in der Helios-Klinik Leezen Am Mittwoch, den 11.12.2019, fand die alljährliche Weihnachtsfeier der Helios-Klinik in Leezen statt. Dabei präsentierten sich neben dem Klinikchor, einer Kindergartengruppe und vielen anderen Mitwirkenden auch die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Schwerin.

Zu Beginn gab die Leiterin Stefanie Marten einen kleinen Einblick in die Arbeit der Rettungshundestaffel. Darauf konnten die Patienten und Patientinnen die eingeübten Kunststücke der beiden Hündinnen Carlotta und Kira bestaunen und natürlich durfte bei dem ein oder anderen Patienten auch eine Streicheleinheit nicht fehlen. Unterstützt wurde Stefanie Marten durch Liane Hinz und Malte Rönckendorf. Nach getaner Arbeit gab es eine kleine Aufmerksamkeit durch die Helios-Klinik Leezen und eine Einladung zum Abendessen.

Vielen Dank an die Mitarbeiter der Helios-Klinik Leezen, die alles sehr gut organisiert hatten und uns verpflegt haben. Besonders einzigartig war es hierbei, dass zum ersten Mal Hunde in die Klinik durften und sich somit die Rettungshundestaffel präsentieren konnte.

Malte Rönckendorf

]]>
news-206 Sun, 08 Dec 2019 10:00:00 +0100 Fahrsicherheitstraining Sicher fahren Ob im fließenden Verkehr oder im Einsatz oder aber während einer Kolonen Fahrt, immer ist es wichtig ein wachsames Auge gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern zu haben und stets das Fahrzeug voll unter Kontrolle zu haben. Am 07.12.2019 waren vier unserer Kraftfahrer in Peenemünde zum Fahrsicherheitstraining. Bevor es aber losging gab es eine Kurze Einweisung zum Verhalten auf der Strecke und zur genauen Sitzposition im Fahrzeug, denn nur wenn das „Popometer“ an der richtigen Stelle sitzt kann es reagieren und spürt rechtzeitig was das Fahrzeug macht. Während des Trainings haben die Teilnehmer gelernt Hindernissen auf rutschiger Fahrbahn auszuweichen und das Fahrzeug vollständig unter Kontrolle zu halten, auch wenn es ausbrechen zu droht, außerdem wurde geübt im Slalom Rückwärts zu fahren ohne dabei einen Kegel zu berühren, dies gelang jedoch nicht allen. Sehr spannend war die Selbstrettung aus einem verunfallten Fahrzeug nach einem Überschlag dies stellte sich als gar nicht so leicht heraus. An dem Training welches über das LPBK organiesiert wird, nahmen viele Hilfsorganisationen wie das DRK, der ASB, die DLRG  und auch Feuerwehren teil, um auf Einsatzfahrten sicher unterwegs zu sein.

Unsere vier Kraftfahrer waren wieder sehr überwältigt von dem was sie an diesem Tag lernen konnten und freuen sich schon auf das nächste Training.

]]>
news-199 Sun, 24 Nov 2019 17:37:25 +0100 Eignungstest Rettungshundestaffel Qualifizierung neuer Hunde für die Rettungshundestaffel Am 24.09.2019 fand auf dem Trainingsplatz der Rettungshundestaffel des DRK Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald e.V. ein kurzfristig organisierter Eignungstest für Rettungshunde statt. Der Eignungstest ist wesentliche Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Rettungshund. Aus unsere Staffel traten zwei Mensch-Hunde-Teams an. Die Vierbeiner Carlotta und Riitho meisterten die gestellten Aufgaben mit Bravour und dürfen ab sofort ihre Ausbildung zum Rettungshund beginnen. Wir wünschen viel Erfolg bei der weiteren Ausbildung. 

 

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-196 Wed, 13 Nov 2019 20:21:50 +0100 Defibrillatoren für Schwerin Anschaffung von 4 Automatisch Externen Defibrillatoren für DRK Standorte in Schwerin Bereits im Mai 2019 konnten wir 4 neue CR2 AED´s durch das Förderprogramm des Landes Mecklenburg Vorpommern anschaffen. Der AED (Automatisch Externer Defibrillator) ist ein Gerät, welches bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung zum Einsatz kommt und durch Laienhelfer bedient werden kann. Durch die Funktion und einfache Bedienung kann das Gerät jeder Helfende benutzen. Mittels Piktogrammen und einer Sprachanweisung, führt einen das Gerät durch die Wiederbelebung und erklärt Schritt für Schritt das Vorgehen. 

Die 4 Geräte sind an folgenden Standorten installiert: 

- DRK Geschäftsstelle und Schulungszentrum, Martinstraße 12

- DRK Betriebshof, Güstrower Str. 4

- Freibad Kalkwerder, Franzosenweg 17a

- Bei den DRK Rettungsschwimmern am Zippendorfer Strand 

 

Auf diesem Weg bedanken wir uns noch einmal bei der Firma AED Partner, welche uns bei der Anschaffung unterstützt hat. 

]]>
news-197 Mon, 11 Nov 2019 21:02:00 +0100 Neuer Hort an der Nils-Holgersson-Grundschule Spatenstich für den Neubau des Hortes für die Nils-Holgersson-Schule Am 11.11.2019 gab es den offiziellen Spatenstich für das DRK Bauprojekt des Hortes auf dem Großen Dreesch. Bereits zum Anfang Oktober 2019 war Baubeginn, somit war bereits zum Spatenstich-Termin der erste Baufortschritt zu sehen. Das Gebäude soll dann für 200 Hortkinder Platz bieten.

Neben Herrn Leupold als Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Schwerin e.V. und Frau Kuhnke als Vorstandsmitglied, waren auch der stellvertretende Oberbürgermeister und Dezernent für Jugend, Soziales und Kultur Herr Ruhl mit Mitarbeitern aus dem Fachbereich Jugend vor Ort, sowie Vertreter der VR-Bank, das Bau- und Planungsteam mit dem Architektenbüro GPK Architekten GmbH und natürlich ein Teil der Kinder mit den MitarbeiterInnen des DRK Hortes. 

Durch den Abriss des nicht sanierten Teiles der Schule, findet aktuell bis zur Fertigstellung des Neubaus die Hortbetreuung direkt in der Schule statt. 

]]>
news-198 Sun, 10 Nov 2019 10:38:00 +0100 Projektförderung Kinderschwimmen 2020 Serviceclubs in Schwerin unterstützen die Schwimmausbildung in der Sommersaison 2020 Jährlich treffen sich die Serviceclubs der Stadt Schwerin zum Martensmannfestschmaus, um ein größeres Projekt gemeinsam zu unterstützen. Dabei steht der soziale Gedanke immer im Vordergrund. In diesem Jahr wurde sich für unser DRK Projekt entscheiden. Seit 2 Jahren bieten wir nun wieder Wochen-Schwimmkurse in den Sommerferien, im Freibad Kalkwerder an. Mit der Förderung können wir nun finanzschwächere Familien soweit unterstützen, dass diese keine Kursgebühr bezahlen müssen. 

Gerade in Mecklenburg Vorpommern mit den vielen Binnenseen und der Ostsee ist Schwimmen wichtig. Entsprechend der Entwicklung des Kindes, könnten viele Kinder bereits mit 5 - 6 Jahren schwimmen, jedoch findet der Schwimmunterricht in den Schulen z.T. erst in der 3./4. Klasse statt. Mit den Schwimmkursen bieten private Anbieter und eben auch die Hilfsorganisationen, die auch am Wasser aktiv sind, die Möglichkeit, die Kinder frühzeitig an das Wasser ranzuführen und auch das Schwimmen zu lehren. Je nach Jahreszeit oder auch Kurs, kosten diese jedoch 50€ bis 150€ je Kurs. Das ist nicht für jeden finanzierbar. Daher freuen wir uns, dass wir auch Allen die Möglichkeit der Schwimmausbildung anbieten können. 

Dazu wird es unserseits im 1. Quartal 2020 Werbung und die Termine zu den Kursen geben. 

 

]]>
news-207 Sat, 26 Oct 2019 17:30:00 +0200 Feldkochfortbildung Das gab es so noch nie! Das Ausbilderteam für Feldköche um Sabine Junge hatte es sich zum Ziel gemacht, den Feldköchen eine Plattform zu geben.

 

Aus der Feldkochausbildung gibt es viele Details die mehr Zeit bräuchten und vertieft werden müssten. Rezepte, Hygiene, Lagerung, Logistik und Organisation - um hier nur einige zu nennen.

 

Am 26.10.2019 trafen wir uns in Rostock. Mit dabei waren Interessierte aus Brandenburg und Niedersachsen. Das Interesse war echt groß.

Zu aller erst stand die Auswertung des Betreuungseinsatzes in Lübtheen auf dem Plan.

Was war passiert?

Wie konnten wir den Auftrag erfüllen?

Welche Herausforderungen gab es?

 

Bernd G. aus Parchim und Jens L. aus Schwerin berichteten ausführlich über 9 Tage Verpflegungs- und Betreuungsdienst rund um die Uhr. Aus diesem Einsatz lernen war das große Ziel. Interessiert hörten alle Teilnehmer bis zum Schluss zu. Viele Fragen konnten beleuchtet werden. Herausforderungen dargelegt werden. Gleichzeitig entstand eine Rezeptsammlung für den Einsatz.

 

In zwei weiteren Stationen wurde der Aufbau der Feldküche vorgestellt und auch unter Arbeitsschutzgesichtspunkten und Brandschutz geübt.

Darüber hinaus war die Logistik in der Küche Thema.

Wieviel essen passt in eine Thermophore, wie viele Getränke passen da rein?

Welche richtige Kelle wähle ich für die Essensausgabe?

Wie viel Platz brauche ich für unsere Küche vor auch wenn absehbar ist, dass weitere Einheiten hinzukommen.

Welche Herausforderungen in der Küche gibt es in Bezug auf Wasserversorgung Müllentsorgung und so weiter.

 

Ein wirklich schöner Tag.
Die große Resonanz zeigt, dass Verpflegung mehr ist als

 

…schmier mal schnell ne Stulle…

 

Gut das es Feldköche und Verpfleger gibt, die sich der Sache annehmen und das Wissen auch weitergeben.

Eine Fortsetzung wird es 2020 ganz bestimmt geben.

]]>
news-192 Tue, 08 Oct 2019 08:04:00 +0200 DRK fordert bessere Schwimmausbildung DRK Landesverband M-V e.V. informiert: Eigene Initiative mit „Rette sich wer`s kann“ Prominente Unterstützerin: Schwimm- Olympiasiegerin Britta Steffen Anlässlich des tödlichen Badeunfalls in Tessin, bei dem ein zehnjährigen Mädchenertrank, das nicht schwimmen konnte, ist eine breite gesellschaftliche Diskussion zur Schwimmausbildung für Kinder in Gang gekommen. Abgeordnete des Landtages beschäftigten sich in mehreren Debatten, Anträgen und Anfragen mit dem Thema.

Das Deutsche Rote Kreuz in Mecklenburg-Vorpommern fordert, den Diskussionen auch Taten folgen zu lassen und die Schwimmausbildung für Kinder mehr in den Fokus zu stellen und erweitert selbst seine Initiativen.

„Es ist erschreckend, wenn nach den Statistiken des Bildungsministeriums rund 30 % aller Schüler in der 3. und 4. Klasse nicht schwimmen können. Dabei ist der Schwimmunterricht Bestandteil des Lehrplans Sport und muss bis zur 4. Klasse erfolgen“, so Werner Kuhn, der Präsident des DRK-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern.


Als Gründe, warum Schulen keinen Schwimmunterricht durchführen, werden insbesondere genannt:

§  Keine Schwimmhalle oder Freibad in der Nähe – Fahrkosten zu hoch

§  Keine Schwimmlehrer


Ersatzweise führen Wasserwacht, DLRG und Schwimmvereine eigene Schwimmkurse mit erheblichem ehrenamtlichen Aufwand durch – Die Schwimmkurse sind über Monate im Voraus ausgebucht.

Jährlich erlernen rund 5000 Kinder so zusätzlich das Schwimmen und legen die erste Schwimmstufe ab.

Das Rote Kreuz in Mecklenburg-Vorpommern hat schon frühzeitig Initiativen ergriffen, und das Projekt „Rette sich wer´s kann“ ins Leben gerufen, um die Schwimmfähigkeit von Kindern ab dem Vorschulalter zu fördern. Seit 2012 bietet das DRK in seinen KITA´s Schwimmkurse für Vorschulkinder an. Derzeit beteiligen sich 83 KITA´s an dem Projekt – etwa 1.200 Kinder im Vorschulalter legen so jedes Jahr das Seepferdchen ab.


Durchgeführt wird es von ehrenamtlichen Schwimmlehrern und Erzieherinnen der KITA Es ist zu 90% aus Spenden finanziert. Seit 2012 wurden rund 60.000 Euro Spenden gesammelt, um Schwimmlehrer auszubilden, Fahrtkosten zur Schwimmhalle und Schwimmhallengebühren zu finanzieren.

Seit Projektbeginn hat die Wasserwacht des Roten Kreuzes über 100 ehrenamtliche Schwimmlehrer ausgebildet. „Rette sich wer`s kann“ wurde als „Hervorragende Bildungsidee“ durch das Bundesbildungsministerium ausgezeichnet und für den Deutschen Engagement-Preis 2019 nominiert.

Prominente Unterstützung erfährt das Projekt jetzt durch Britta Steffen, zweifache Olympiasiegerin im Schwimmen 2008. Zum Projekt hat die Wasserwacht des Roten Kreuzes jetzt ein Malheft für Vorschulkinder zum Erlernen der Baderegeln entwickelt. Es wird den KITA´s kostenlos zur Verfügung gestellt.

Britta Steffen im Vorwort: “Gern unterstütze ich die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes in Mecklenburg-Vorpommern dabei, Dich mit den Baderegeln vertraut zu machen. Nur wer Schwimmen kann und die Regeln kennt, vermeidet Badeunfälle.“


Ansprechpartner für die Wasserwacht:

Thomas Powasserat - Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft

Tel. 0385 5914712

Mail: t.powassererat@drk-mv.de

]]>
news-193 Tue, 08 Oct 2019 08:04:00 +0200 DRK Wasserwacht Mecklenburg-Vorpommern DRK Landesverband M-V e.V. informiert: Auswertung Badesaison 2019 - Saison endet üblicherweise am 15.09., auf Usedom und einzelnen Ostseebädern bis 30.09.

- DRK betreut 14 Strandabschnitte an der Ostsee sowie rund 50 Badestellen an Binnenseen (Müritz, Schweriner See usw.)

- rund 1.400 Rettungsschwimmer eingesetzt, davon ca. 60% aus anderen Bundesländern

- 120.000 ehrenamtlich geleistete Einsatzstunden

- 4000 Erste-Hilfe-Leistungen bei Sonnenstich, Wespenstich, kleinen Wunden

- 220 Rettungsdiensteinsätze mit Notarzt, z.B. Badeunfall, Herzinfarkt, Schlaganfall

- Rettungsschwimmer werden zunehmend als First Responder durch die Leitstelle eingesetzt, gute Ausrüstung (AED), schnell am Unfallort, RS gut ausgebildet in Reanimation und Notfallversorgung - rund 40 Badeunfälle mit Beinahe-Ertrinken durch RS versorgt

- 19 Reanimationen, davon 14 erfolgreich

– Quote spricht für gute Ausbildung und schnelle Hilfe durch die Rettungsschwimmer

- allerdings auch 18 tödliche Badeunfälle in M-V, davon 11 an Ostsee

- besonders tragisch der tödliche Badeunfall am 03.06. in Tessin, 10jähriges Mädchen ertrunken, konnte nicht schwimmen

- auch in 2019 wieder Drohnen in der Wasserrettung eingesetzt, 18 Drohnen landesweit stationiert

- reale Einsätze mit Abwurf der Schwimmhilfe gab es keine, allerdings viele Anforderungen durch Polizei und Seenotretter bei der Suche nach Vermissten im Wasser, auch zur Lageerkundung beim Waldbrand Lübtheen Drohne aus LWL angefordert

- Drohnenprojekt wird fortgesetzt in Zusammenarbeit mit Hochschule Neubrandenburg, neues Forschungsprojekt für 2020 initiiert zur Suche von vermissten Personen im Wasser mit Hilfe einer Wärmebildkamera an der Drohne 

--------------------------------------------------------------------------------------------

Wasserwacht und Rettungsdienst

 

- Wasserwacht ist Teil des Systems der Notfallrettung in MV

 

- Der Rettungsdienst und die anderen Elemente des Bevölkerungsschutzes, darunter auch die Wasserwacht, bilden in der Praxis ein – nicht auseinander zu dividierendes – System. Der Rettungsdienst sowie die anderen Bereiche des Bevölkerungsschutzes greifen auf gleiche (ehrenamtliche) Personalressourcen zurück; ohne die Erfahrungen aus dem Rettungsdienst einschließlich der regelmäßigen Fortbildungen ist eine qualifizierte Hilfe auch bei einem Massenanfall von Verletzten und/oder erkrankten (MANV) oder im Katastrophenfall nicht denkbar.

 

 

Ansprechpartner für die Wasserwacht:

Thomas Powasserat - Bereichsleiter Nationale Hilfsgesellschaft

Tel. 0385 5914712

Mail: t.powassererat@drk-mv.de

]]>
news-191 Sat, 28 Sep 2019 18:00:00 +0200 Herbstputz in der Küche Riesen Unterstützung durch die Bäckerei Görlitz aus Neu Kaliß Naja; geputzt haben Herr und Frau Görlitz für uns. Sie haben eine leistungsstarke Industriespülmaschine und haben uns angeboten diese für unsere Thermophoren und GN Behälter, Boxen und Kisten zu nutzen.

So haben wir uns vor einem Jahr dazu verabredet.
Gesagt, getan. Am letzten Dienstag haben wir alle Küchenutensilien zusammengetragen, verstaut und am Samstag nach Neu Kaliß gefahren. Der große Haufen war schon angsteinflößend. Beachtlich was an Küchenmaterial alles zusammen kommt.
Ein bisschen Sorge hatte ich schon, dass wir das Angebot großzügig ausnutzen. Aber die beiden haben sich tapfer durch den Berg von Thermophoren, GN Behälter, Styroporbehälter und Transportkisten gekämpft. Schon mittags war alles picobello sauber.

Danke Euch beiden!
Jetzt werden die Sachen bis zum Januar in den dafür vorgesehenen Fahrzeugen wieder verstaut.

]]>
news-186 Thu, 26 Sep 2019 20:00:00 +0200 Blutspendetermin im Capitol Unterstützung des Blutspendedienstes beim Auf- und Abbau, der Verpflegung und der Betreuung der Spender Ein dickes Dankeschön an Svenja, Maren, Aous, Manfred und Andy für die Begleitung des Blutspendetermins im Schweriner Capitol am 26.09.2019. Danke auch an Steffi und Britta, die in Bereitschaft waren.

Bei diesem Außerhaustermin der Blutspende begleiten wir die Blutspender nach der Spende zum Spenderfrühstück. Mit der großen Treppe hat das Ambiente des Capitol ebenso seine Tücken. Dennoch eine echt tolle Lokation. Vielen Dank an das Team des Capitol. Ihr seid immer echt freundlich und zuvorkommend ein wirklich tolles Arbeiten. Danke das wir immer wieder bei Euch sein dürfen.
Neben der Begleitung der Blutspender ergeben sich zahlreiche andere Aufgaben um die Blutspende herum. Nicht alles dürfen wir machen, das ist aus qualitativen Gründen nicht erlaubt. Aber da wo wir anpacken können stehen wir Gewehr bei Fuß. So begleiten wir auch den Auf- und Abbau. Das ist nicht immer leicht, denn um 13 Uhr arbeiten unsere ehrenamtlichen Mitglieder eben noch. Dennoch gelingt es uns immer wieder eine Crew für den Tag zu finden.
Danke dafür - ein großartiges Team! Danke auch an die Crew der Blutspende das Ihr uns einen Einblick in Eure Arbeit erlaubt und wir mitmachen dürfen. Ein wirklich tolles gemeinsames Projekt.

Mit 136 Blutspenden ein erfolgreicher Tag.
Nebenbei haben Aous und Manfred die Gelegenheit genutzt und haben ebenfalls Blut gespendet.

Vielen Dank an dieser Stelle allen Schwerinerinnen und Schweriner für ihre Blutspende. Sie sind eine treue Blutspendergemeinde. Wir freuen uns auf Sie beim nächsten Blutspendetermin im Capitol.

]]>
news-184 Wed, 25 Sep 2019 21:36:06 +0200 M-V-Premiere des Preisgekröntes österreichischen Dokumentarfilms über der Arbeit des DRK Suchdienstes in Greifswald The Remains - nach der Odyssee, ein Dokumentarfilm von Nathalie Borgers wird am Freitag, den 27. September 2019 um 18:00 Uhr zum ersten Mal in Mecklenburg-Vorpommern im Greifswalder Jacobi-Turm vorgeführt.

 

Auf ihrer Fahrt über das Mittelmeer sind in den letzten Jahren Tausende Menschen ums Leben gekommen oder werden vermisst. Was geschieht mit ihren Körpern? Wer kümmert sich um die Hinterbliebenen der Toten. Und wer hilft bei der Suche nach den Vermissten?

Regisseurin Nathalie Borgers („Fang den Haider“) auf der Suche nach dem, was nach der Flucht bleibt. Dabei erzählt sie zwei Wege, die die Flucht nach Europa nehmen kann. Auf Lesbos portraitiert sie die Bewohner der Insel, die sich der Toten annehmen, ihnen ein Begräbnis ermöglichen und die Gräber pflegen. Und sie verfolgt die Geschichte einer Familie, die es in verschiedene Länder Europas verschlagen hat, bei ihren Bemühungen, wieder zusammen leben zu können.

Die Veranstaltung vorbereitet in Kooperation mit der offenen Jugendarbeit der evangelischen Altstadtgemeinden St. Jacobi, St. Marien und St. Nikolai und der Integrationsbeauftragten der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist durch die Universitäts- und Hansestadt Greifswald gefördert.

 

Trailer und Webseite: theremains.at

 

Ansprechpartner für den Suchdienst:


Dr. Marcin Przybysz – Suchdienst-Leiter beim DRK Landesverband M-V
Tel. 0385 59 14 717
Mail: m.przybysz@drk-mv.de

]]>
news-187 Sun, 22 Sep 2019 18:00:00 +0200 Jedermann Radrennen 2019 Radrennen am 22.09.2019 Schweriner-Seen-Jedermann-Radrennen durch die Lewitz

Tolles Wetter und super Stimmung. So einfach ließe sich dieses Event umschreiben. Egal ob Groß oder Klein, E Bike oder traditionell und sogar mit einem Tandem und in Staffeln waren die 2 Strecken quer durch die Lewitz eine willkommene Abwechslung für viele Radsportbegeisterte - egal ob Profi oder aus Gaudi.

Wir durften die Teilnehmer mit dem Auto begleiten. ;-)
Mit insgesamt 1 RTW, 2 KTW, dem ELW und 10 Einsatzkräften und einem RTW der Helios Kliniken haben wir für die Sicherheit auf der Strecke und im Zielbereich gesorgt. Natürlich mit vielen Streckenposten und der Polizei. Unsere Aufgabe war die medizinische Absicherung der Veranstaltung. Dafür kamen alle im Vorfeld zusammen, wir haben uns super abgesprochen und mit Philipp in der Einsatzleitung waren wir mit allen Beteiligten jederzeit gut vernetzt und für alle erreichbar.

Auf dem Alten Garten, im Zielbereich, haben wir die Crew von den Helios Kliniken ergänzt und dort für die medizinische Sicherheit gesorgt.

Bis auf einem Sturz mehrere Radfahrer im Zieleinlauf und daraus resultierenden zahlreicher kleiner Verletzungen sind alle heil geblieben und wir hatten eher wenig zu tun.
Die Herausforderung war die großen Entfernungen und die weite Strecke, sowie die Koordination mit den vielen Beteiligten und Akteuren. Hier konnten wir uns in den letzten Jahren super einbringen. Der Veranstalter Michael Kruse ist für unsere Ideen und Hinweise sehr dankbar und vor allem offen. Alle Beteiligten haben diese dankend umgesetzt, so dass dieser Punkt "Koordination und Kommunikation" vieles deutlich vereinfacht hat.

Allen Akteuren ein großes Dankeschön für einen schönen sonnigen Radsportsonntag und einen ruhigen und gelungenen Dienst!

]]>
news-185 Fri, 13 Sep 2019 21:49:00 +0200 DRK: Erste-Hilfe-Ausbildung an Schulen muss besser werden Welt-Erste-Hilfe-Tag am 14. September 2019 Die Erste-Hilfe-Ausbildung an Schulen muss nach Einschätzung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) dringend verbessert werden. „Die Zahl von rund 1 163 000 Schulunfällen im Jahr 2018 ist alarmierend hoch“, sagte DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt anlässlich des Welt-Erste-HilfeTages am 14. September 2019. Die Gefahr von Unfällen in Schulen sei in Deutschland weitaus größer als in Betrieben. „Die Schulen müssen dringend dafür sorgen, dass genügend Lehrpersonal in Erster Hilfe ausgebildet wird und auf dem neuesten Stand ist. Außerdem sollte man auch schon früh bei den Schülerinnen und Schülern ansetzen und deren Erste-Hilfe-Kenntnisse fördern, wie das zum großen Teil bereits durch den Schulsanitätsdienst des Jugendrotkreuzes erfolgt“, erklärte Hasselfeldt. Verantwortlich für die Organisation einer wirksamen Ersten Hilfe sei die Schulleitung. Das DRK und das Jugendrotkreuz (JRK) stünden dabei als kompetente und erfahrene Partner gerne zur Seite.

 

Im Jahr 2018 wurden in Betrieben 23 meldepflichtige Arbeitsunfälle je 1000 Vollarbeiter verzeichnet, aber 66 meldepflichtige Schulunfälle je 1000 Schüler. Während die Unfallversicherungsträger für Betriebe eine Ersthelfer-Quote von bis zu 10 Prozent der Belegschaft vorschreiben, gibt es bislang keine verpflichtende, einheitliche Regelung für Schulen. Die Notwendigkeit einer besseren Erste-Hilfe-Ausbildung von Sportlehrerinnen und -lehrern bekräftigte erst im Frühjahr dieses Jahres ein Urteil des Bundesgerichtshofs. Darin wird die Amtspflicht des Lehrpersonals betont, erforderliche und zumutbare ErsteHilfe-Maßnahmen im Sportunterricht rechtzeitig und in ordnungsgemäßer Weise durchführen zu können.

Das DRK hat 2017 bundesweit 1,77 Millionen Menschen in Erster Hilfe ausund fortgebildet, darunter eine Million betriebliche Ersthelferinnen und Ersthelfer. Speziell auf das Lehrpersonal ausgerichtete Erste-Hilfe-Kurse will das DRK erstmals im Herbst 2019 anbieten. Bereits seit Jahrzehnten engagiert sich das Jugendrotkreuz im Schulsanitätsdienst. Aktuell sind rund 45 000 Schulsanitäter ab der 7. Klasse in etwa 3 200 Schulen im Einsatz.

DRK-Präsidentin Hasselfeldt fordert zudem die internationale Anerkennung von Erste-Hilfe-Ausbildungen über Ländergrenzen hinweg. Das lehnen die deutschen Unfallversicherungsträger derzeit ab. Problematisch ist dieser Umstand zum Beispiel für Betriebe im bayerischen Grenzgebiet, weil die österreichische Erste-Hilfe-Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt wird.

 

Mehr Informationen: https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe-tag, https://jugendrotkreuz.de/die-themenfelder/erste-hilfe-und-notfalldarstellung/schulsanis

]]>
news-188 Tue, 10 Sep 2019 22:30:00 +0200 Kirchenkonzert in der Schelfkirche VR-Bank Kirchenkonzert Die VR Bank lädt Ihre Kunden zu Kirchenkonzerten ein. Die Schulsanitäter unserer Schweriner Schulen sorgen für die Sicherheit der Besucher.
Am 10.09.2019 in der Schelfkirche und
am 22.09.2019 in der Stadtkirche Ludwigslust und
am 24.09.2019 in der St. Marienkirche in Parchim
haben wir die Schulsanitäter bei diesem verantwortungsvollen Job unterstützt. Neben dem musikalischen Programm waren auch die 3 Kirchen wirklich beeindruckend. Der Jugendchor des Goethe Gymnasiums hat gesungen und die VR Bank hat für den Chor Geld gesammelt.

Unsere Schulsanitäter bedanken sich auf diesem Weg für die jahrelange Unterstützung der VR-Bank für das Projekt "Schulsanitätsdienst" - eine tolle Kombination!
Als Bereitschaft sind wir gern dabei und stärken den Jugendlichen den Rücken und sind im Notfall ebenso zur Stelle.

Vielen Dank an alle Schulsanitäter für ihren eindrucksvollen Einsatz und ihr Engagement an den Schulen. Ich freue mich das wir Euch begleiten können und ich bin stolz auf Euch!

]]>
news-189 Sun, 08 Sep 2019 20:00:00 +0200 Schweriner Altstadtfest Vom 06.09.2019 bis zum 08.09.2019 fand das alljährliche Altstadtfest in Schwerin statt Bereitschaft sorgt für Sicherheit beim Stadtfest

Mit 33 Kräften über 3 Tage sorgt die Bereitschaft für Sicherheit beim Altstadtfest. Vom 6.-.8.9. findet rund um den Pfaffenteich das Schweriner Altstadtfest statt. Dieses Jahr mit einer weiteren Fläche einem Mittelaltermarkt auf dem Schweriner Markt. Die Veranstaltung war gut besucht und vor allem das Wetter hat super mitgespielt. Wir haben am Arsenal unseren Verbandsplatz errichtet und die Einsatzleitung stationiert. Vielen Dank ans Innenministerium, dass wir dort den Platz nutzen dürfen.
zusätzlich haben wir am Nordufer einen Verbandsplatz besetzt. Auf dem Pfaffenteich waren wir zur Sicherheit mit einem Boot und einer Besatzung unterwegs.

Insbesondere in den Abendstunden gab es gut zu tun. Viele Schwerinerinnen und Schweriner haben bei super Stimmung ordentlich gefeiert. Einige, vor allem die Jüngeren, haben dabei etwas zu doll ins Glas geguckt.

Ein schöner Dienst und eine tolle Crew. Danke an alle!!! Ich freue mich das alle Überlegungen und Planungen im Vorfeld gut funktioniert haben. So haben wir unseren Auftrag, dem Rettungsdienst den Rücken frei zu halten und die medizinische Sicherheit beim Stadtfest zu gewährleisten, gut erfüllt haben. Vor Ort eine separate Einsatzleitung zu haben die auch den Kontakt zur Integrierten Leitstelle der Berufsfeuerwehr hält hat sich erneut bewährt.

Ein Dankeschön geht auch an die Crew der MTF aus Grevesmühlen, die uns am Freitag tatkräftig unterstützt haben.

]]>
news-190 Sun, 25 Aug 2019 18:00:00 +0200 MTF Sommercamp 2019 Verpflegungseinsatz der Schweriner Bereitschaft für die MTF 13 Am dem Wochenende 23.08.-25.08. haben wir das MTF SommerCamp 2019 verpflegt. Ca. 50 Teilnehmer waren von Freitag mit Abendbrot bis Sonntag mit Mittag zu versorgen. Im Vorfeld hatten die Organisatoren eine Menüwunschliste geschrieben. Das hat uns sehr geholfen. Von Currywurst über Schnitzel mit Kartoffeln und Mischgemüse bis hin zu Nudeln mit Tomatensoße hat unsere Feldküche "Uschi" mal wieder gezeigt was sie kann. Sonderwunsch Rührei zum Frühstück, sogar mit Bacon, und frische Bäckerbrötchen waren ebenso kein Problem. Am Samstagabend wurde klassisch gegrillt. Selbst gemachte Salate und "Mandys" Bruschetta waren wohl die Highlights, neben Bratwurst und Steaks vom Grill. Zusätzlich und für die Vegetarier gab es Pilz- und Paprikapfanne und Feta vom Grill.
Ich glaube es sind alle satt geworden und jeder hat etwas gefunden, was ihm geschmeckt hat.
So war genug Zeit und Motivation für eine tolles Ausbildungswochenende.

Die Küchen Crew hat einen tollen Job gemacht. Mandy und Andy haben die Planung im Vorfeld begleitet. Wegen vieler anderer Veranstaltungen war die Abstimmung untereinander eine besondere Herausforderung. Aber es hat geklappt. Zusammen mit eine "Uschi" in Höchstform. Haben wir mal wieder zeigen können, das eine Feldküche nicht zwangsweise Erbsensuppe produziert!

Vielen Dank an alle aus der Verpflegungsgruppe und die die außerdem dabei waren, das Ihr so engagiert dabei ward.
Danke an Stefen, das wir wieder dabei sein durften.
Danke an die Bäckerei Junge für die unkomplizierte Abwicklung des Brötchendisaster.

Es war ein schönes Wochenende und eine tolle Erfahrung. Auch wenn wir für die Inhalte und Themen der MTF, zu denen wir herzlich eingeladen waren, keine Zeit gefunden haben.
Wir hatten unsere Ausbildung mit "Uschi" und erneut die Erkenntnis, Küche ist aufwändig und kostet Zeit und Ressource.

]]>
news-181 Tue, 20 Aug 2019 22:07:27 +0200 Danke! Die Rettungshundestaffel Schwerin bedankt sich Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma SAR / Große für die großzügige Spende in Höhe von 1000€. Damit konnten wir unseren lang ersehnten Wusch erfüllen und uns GPS-Geräte und Stirnlampen anschaffen. Mit Hilfe dieser Geräte können unsere Hundeführer und Suchgruppenhelfer nun im Einsatzfall arbeiten.

 

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-180 Sun, 18 Aug 2019 20:55:06 +0200 28. Drachenbootfestival auf dem Schweriner Pfaffenteich Eine weitere erfolgreiche Absicherung Vom 16.08.2019 bis zum 18.08.2019 wurde wieder das Wasser auf dem Pfaffenteich aufgewühlt, es fand das 28. Drachenbootfestival statt. Trotz trüben Wetters starteten unzählige Mannschaften an den Renntagen. Wir waren, verteilt auf das Wochenende, zusammen mit der Bereitschaft Parchim mit SAN-Trupps, einem KTW und einem RTW, sowie 2 Booten vertreten und haben die medizinische Versorgung sicher gestellt.

 

Wir danken wieder unseren vielen ehrenamtlichen Helfern/Innen die bei dem Einsatz dabei oder beteiligt waren und auch der tatkräftigen Unterstützung vom DRK Parchim. 

]]>
news-178 Sun, 11 Aug 2019 21:34:00 +0200 15. Schweriner Schlossschwimmen Am 11.08.2019 fand das alljährliche Schlossschwimmen statt, wir waren dabei! Am Sonntag, 11.08.2019 haben wir gemeinsam mit der DLRG Schwerin und der Wasserwacht Parchim das 15. Schlossschwimmen abgesichert, mit insgesamt 12 Booten haben wir das eigentliche Schlossschwimmen und auch die "Lange Kante", Freischwimmen von 10 Km, abgesichert. Wir haben gezeigt, dass wir nur gemeinsam stark sind, unter den Hilfsorganisationen DRK und DLRG und in Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Hauptamt. 

Wir bedanken uns für die Hilfe und das ehrenamtliche Engagement aller Helfer an diesem Tag. 

]]>
news-200 Sun, 30 Jun 2019 19:40:00 +0200 Workshop Rettungshunde Training nicht nur in Mecklenburg Vorpommern. Vom 28.06.2019 bis zum 30.06.2019 nahmen Liane und Steffi an einem Workshop für Rettungshunde in Berlin teil. RettungshundeführerInnen unterschiedlicher Organisationen trainierten ihre Rettungshunde 3 Tage in der Flächen- und Gebäudesuche. An unterschiedlichen Stationen gab es kleine Einsatszenarien zu bewältigen, die Hunde und HundeführerInnen forderten. Die Berliner Feuerwehr und die KameradenInnen der Höhenrettung ermöglichten eine Station für das Abseilen mittels Seilrutsche. So konnten HundeführerInnen und Hunde "einfach mal abhängen". Am Sonntag freuten sich die HundeführerInnen, auf Grund der hohen sommerlichen Temperaturen, auf die Gebäudesuche. Das Ausarbeiten der Witterung, sei es im dunklen Keller oder in verschlossenen Verstecken war eine tolle Erfahrung für unsere Hunde. Wir danken Sascha und Swantje Mielke für die Einladung und Organisation der Veranstaltung.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung- 

]]>
news-149 Fri, 07 Jun 2019 14:57:00 +0200 Mit Blaulicht und Tatütata ist die Feuerwehr schon da! Am 24.5.2019 feiert die Kita „Villa Traumland“ ihr alljährliches Sommerfest. Dieses Jahr steht es unter einem ganz besonderen Moto. Die Kinder konnten sich auf ein Feuerwehrfest freuen. Am Vormittag wurde der ganze Hof mit bunten Girlanden und Luftballons geschmückt.

Am Nachmittag hatte die Aufregung der Kinder und Erwachsenen endlich ein Ende. Zusammen mit den Kindern wurde aus dem Fenster geschaut und alle konnten beobachten, wie ein großes Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Wickendorf auf dem Hof fuhr. Anschließend kamen noch ein Eiswagen und ein Krankenwagen auf dazu. Die Kinder waren hell auf begeistert.

Mit einem kleinen Programm eröffneten die Kindergartenkinder unser schönes Fest. Jeder hat ein kleines Lied vorbereitet. Dann ging es auch schon los. Unsere bunten und selbstgemachten Spiele wurden von den Kindern freudestrahlend angenommen. Mit Wasserpistolen Becher abwerfen, ein Feuerwehrpuzzle oder mit der Pappfeuerwehr durch den Parkour zulaufen hat allen großen Spaß gemacht. Ein Highlight waren die Stempelkarten, die jeder voll bekommen wollte. Einen Stempel gab es bei jedem Spiel.

Auch die Feuerwehr hat ein paar Spiele mitgebracht. Zum Beispiel mussten mit einer starken Wasserpumpe Dosen umgeworfen werden. Natürlich konnten die Kinder in die Feuerwehr reingehen, sich dort hinsetzen und sich selber, wie ein kleiner Feuerwehrheld fühlen.

Neben der Feuerwehr stand der Krankenwagen. Hier wurde den Kindern gezeigt, wie ein Krankentransport auf einer echten Krankenwagentrage funktioniert. Nebenbei konnten die Kinder und Erwachsenen ein leckeres Softeis vom Eiswagen schlecken.

In der Mitte unseres Hofes stand unser kleines Kuchenbuffet. Hier nochmal ein Dank an alle Eltern für die tolle Unterstützung. Alles in allem war das Fest wieder ein gelungener Höhepunkt.

 

Janine Kühn

Erzieherin

]]>
news-150 Mon, 20 May 2019 12:00:00 +0200 Saisonstart Freibad Kalkwerder Wir haben geöffnet! Seit dem 20.05.2019 haben wir nun wieder von 12 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Für Gruppen stehen wir natürlich auch nach Anmeldung am Vormittag zur Verfügung. Für weitere Informationen, freuen wir uns auf Ihren Anruf (Tel.: 0385/555730-27 oder 0172/3899575).

Wir starten auch in das zweite Jahr "Schwimmausbildung im Freibad". Wir bieten Ihnen dazu Kinderschwimmkurse ab 6 Jahren an. Diese finden 2019 in der 1.-3. Ferienwoche statt. Für weiter Informationen und die Anmeldung: wasserwacht@drk-sn.de oder unter 0172/3899575. 

]]>
news-151 Sun, 05 May 2019 20:00:00 +0200 Rettungshundestaffel Erfolgreicher Abschluss der Prüfung zum Rettungshund Ebenfalls am 27.04.2019 absolvierte Stefanie mit Kira erfolgreich ihre erste Flächenprüfung nach den Richtlinien der geltenden Prüfungsordnung. Die Prüfung bestand aus vier Teilen: Fachfragen, Verweisanzeige, Gehorsamsübungen und die Suche im Wald nach zwei vermissten Personen. Hund und Hundeführerin absolvierten erfolgreich alle Prüfungsteile und können sich nun "geprüftes Rettungshundeteam" nennen. Wir bedanken uns bei den Helfern für die tolle Organisation, den sympathischen Prüfern für die faire Bewertung und dem Forsthof Niendorf für die Bereitstellung der Unterkunft. - Rettungshundestaffel des DRK KV Schwerin e.V. -

]]>
news-152 Sat, 27 Apr 2019 09:40:00 +0200 Eignungstest in Teterow Neue Vierbeiner für die Hundestaffeln Am 27.04.2019 fand in Teterow ein Rettungshundeeignungstest statt. Als Eignungstesterin stand Anette Quandt (DRK-Landesbeauftragte für die Rettungshundearbeit) zur Verfügung. Der Eignungstest ist wesentliche Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Rettungshund. Mit gezielten Übungen wurden unter anderem das Hundeverhalten gegenüber fremder Personen, bei optischen Umwelteinwirkungen, akustischen Reizen, sowie Feuer und Rauch erprobt. Aus Schwerin startete Roland Ehmke mit seinem Rüden Chac. Das Team absolvierte mit Bravour den Eignungstest. Wir sind stolz auf unser Team und wünschen Roland und Chac viel Erfolg bei der weiteren Ausbildung zum Rettungshundeteam. Wir danken der DRK - Rettungshundestaffel Ostvorpommern Greifswald für die Ausrichtung des Eignungstests.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-153 Sat, 16 Mar 2019 20:00:00 +0100 Gemeinsame Übung der DRK Hundestaffel Schwerin Zusammen mit dem THW OV Lauenburg, Hamburg Mitte und der Freiwilligen Feuerwehr Gudow Am 16.03.2019 fand eine gemeinsame Übung mit der Facheinheit der Rettungshunde der Freiwilligen Feuerwehr Gudow, dem THW OV Lauenburg und dem THW OV Hamburg Mitte auf dem Gelände des stillgelegten Kernkraftwerkes Krümmel statt.

Auf dem anspruchsvollen Gelände mit Hängen und Bunkeranlagen galt es für uns und unsere Hunde vermisste Personen zu finden, zu versorgen und zu retten. Es wurde das Zusammenspiel zwischen THW und Rettungshundeteams sowie der Suchteams und der Einsatzleitung geprobt. Nach dem erfolgreichen Auffinden der vermissten Personen wurden diese von den Suchteams erstversorgt und durch die Kameraden des THW professionell aus Bunkern und von Abhängen abtransportiert. Das unwegsame Gelände erschwerte die Einsatzbedingungen.

Es zeigt sich wieder wie umfangreich unsere Ausbildung doch ist. Nicht nur die Arbeit mit dem Hund sondern auch Erste Hilfe, Umgang mit dem Funkgerät und Karten- und Kompasskunde gehören dazu. Durch das Zusammenspiel aller Einheiten wurde wirksam geprobt und alle Helfer sammelten aufgrund der realen Bedingungen wertvolle Einsatzerfahrung.

Wir danken allen Beteiligten für den lehrreichen Tag und hoffen auf eine Wiederholung. Danken möchten wir dem THW für die leckere Verpflegung.

 

Stefanie Marten

- Staffelleitung -

]]>
news-154 Sat, 23 Feb 2019 11:23:00 +0100 Kraftfahrerausbildung der Bereitschaft Gemeinsame Kolonnenfahrt mit dem THW Schwerin Am Samstag dem 23.02. starteten die Kraftfahrer der Bereitschaft Schwerin in die diesjährige Kraftfahrerausbildung. Als Thema stand der Marsch im geschlossenen Verband oder anders gesagt die Kolonnenfahrt auf dem Ausbildungsplan. Zur Unterstützung haben wir uns dazu Kraftfahrer Ausbilder des THW Ortsverbandes Schwerin geholt, die die Ausbildung mit uns durchführten. Nach einem gemeinsamen Frühstück im THW Ortsverband Schwerin starteten wir in die theoretische Ausbildung. Nachdem das geschafft war, wurde es Zeit die Theorie in die Praxis umzusetzen. Wir bereiteten die Fahrzeuge vor und mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 19 Helfern fuhr der gesamte Verband Richtung Ludwigslust. Über die A24 und die A14 ging es in Richtung Schwerin. Es zeigte sich, dass die theoretischen Ausbildungsinhalte gut in die Praxis umgesetzt werden konnten. Nach einer kurzen Pause auf der Autobahnraststätte ging es dann Richtung Schweriner Innenstadt. Dort wurde die Belastung für die Kraftfahrer deutlich größer und es musste sich maximal konzentriert werden. Schließlich war das Ziel der Ausbildung den gesamten Verband trotz roter Ampeln und voller Straßen geschlossen zum Ausgangspunkt zurück zu bringen. Aber durch eine gute Abstimmung der Kraftfahrer untereinander und eine vorrausschauende Fahrweise gelang das ohne große Probleme. Am Ende der Fahrt waren dann aber auch alle Kraftfahrer froh die Ausbildung ohne einen Kratzer an den Fahrzeugen gemeistert zu haben. Ein großer Dank geht an die Ausbilder des THW Schwerin. Diese haben durch ihre ruhige und besonnene Ausbildung tolle Arbeit geleistet.

]]>
news-155 Sun, 17 Feb 2019 20:14:00 +0100 Helfergrundausbildung (HGA) Betreuung Erlernen der Grundfähigkeiten im Betreuungsdienst des DRK Am 09.02.2019 fand die Helfergrundausbildung (HGA) Betreuung des DRK Kreisverband Schwerin e.V. in den Räumlichkeiten der Berufsfeuerwehr Schwerin statt. 17 Teilnehmer absolvierten die Ausbildung, 4 davon aus dem Kreisverband Ludwigslust e.V. .

Die Helfergrundausbildung (HGA) Betreuung ist ein Teil der Grundausbildung jedes DRK Helfers.

Der Betreuungsdienst setzt sich aus zwei sich ergänzenden Komponenten zusammen. Einmal aus dem Bereich "Soziale Betreuung und Unterkunft" und dem Bereich "Verpflegung". In der HGA Betreuungsdienst werden diesbezüglich die Grundlagen beider Bereiche vorgestellt. Der Betreuungsdienst kommt immer dann zum Einsatz, wenn unverletzte Betroffene betreut werden müssen z.B. nach einen Wohnhausbrand.

In Theorie und Praxis wurden folgende Themenbereiche behandelt:
Einsatzanlässe / Aufbau und Struktur des Betreuungsdienstes

Durchführen von Betreuungsmaßnahmen

Betreiben von Ausgabestellen

Mitwirken bei Unterbringungsmaßnahmen

Psychische Belastung im Einsatz

Wir danken allen Teilnehmern und den Helfern der Bereitschaft sowie der Berufsfeuerwehr Schwerin, die sich um das Mittagessen gekümmert hat.

 

Ausbilderteam

Mel, Nicole und Steffi

]]>
news-156 Sun, 17 Feb 2019 20:09:00 +0100 Erste Hilfe am Hund auch bei der DRK Schwerin Hundestaffel Zum Start des neuen Jahres stand für die Mitglieder der Rettungshundestaffel Erste Hilfe auf dem Lehrplan. Normalwerte, Wunderversorgung, Wiederbelebung, „Mund-zu-Schnauze-Beatmung“... ähm... Schnauze? Genau, denn auch die Erste Hilfe an unseren vierbeinigen Partnern gehört zu unserer Ausbildung.

An Hündin Nahla zeigte ich die wichtigsten Maßnahmen zur (Erst-) Versorgung eines verletzten Hundes und lieferte wichtige und spannende Informationen, damit auch wir schnell erkennen, wenn es unseren Hunden nicht gut geht. Nahla präsentierte sich sehr geduldig und ließ sich mit dem ein oder anderen Stückchen Käse bestechen.

Wir hatten alle einen lehrreichen Tag und starteten freudig in den Sonntagabend.

 

Stefanie Marten

-Staffelleitung-

]]>
news-157 Sat, 12 Jan 2019 16:34:00 +0100 Stellenangebot: Leitungskraft KITA (m/w) Für unsere KITA Kinderland suchen wir Verstärkung Der DRK Kreisverband Schwerin e.V. sucht

Leitungskraft KITA (m/w)

Für das Team der Kindertagesstätte "Kinderland" suchen wir eine zusätzliche Leitungskraft. Wir betreuen neben Kinderkrippen- und Kindergartenkindern auch die Schüler zweier angrenzender Grundschulen im Hort. Daraus resultieren ein besonders vielfältiges Betätigungsfeld in der Elternarbeit und im Bereich der Arbeit mit unserem Team. Wir freuen uns auf die Verstärkung!
Bei unserer aktuellen Teamgröße möchten wir 2 Leitungskräfte mit der Leitung unseres Teams und der Kindertagesstätte beauftragen. Hierfür suchen wir personelle Unterstützung.
Eine Einarbeitung können wir sicherstellen. Die Möglichkeit zur weiteren Qualifikation und Fortbildung räumen wir Ihnen gerne ein. Alle weiteren Details sind verhandelbar.


Was bieten wir noch:

  • Arbeit in einem großen motivierten Team
  • tolle Rahmenbedingungen für die Kinder
  • individuelle Vergütung nach Vereinbarung
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Altersversorgung mit Unterstützung durch den Arbeitgeber
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jährliche Weiterbildungen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement


Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse haben und unser Team verstärken möchten. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

]]>
news-158 Tue, 08 Jan 2019 17:29:00 +0100 Neues Angebot in der Aus- und Weiterbildung Seit diesem Jahr starten die ersten Kurse, Erste Hilfe am Hund news-159 Thu, 27 Dec 2018 18:13:00 +0100 Was tun, wenn der Silvesterböller ins Auge geht? Pressemitteilung des DRK Bundesverbandes Pressemitteilung

DRK-Erste-Hilfe-Tipps zum Jahreswechsel

  

Was tun, wenn der Silvesterböller ins Auge geht?

 Berlin, 27. Dezember 2018                                                                                             074/18

Mehr als 137 Millionen Euro geben die Deutschen für Silvesterböller aus. Es wird ausgelassen gefeiert - mitunter jedoch mit schwerwiegenden Folgen wie Handverletzungen, abgerissenen Fingern, Verletzungen am Auge oder Schädelverletzungen. Allein in der Berliner Charité mussten nach der Silvesternacht 2017/18 mehr als 40 Augenverletzungen behandelt werden - doppelt so viel wie in den Vorjahren. „Leider sorgt fahrlässiger Umgang mit Böllern Jahr für Jahr aufs Neue für schwere Verletzungen“, warnt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin. Er gibt folgende Erste-Hilfe-Tipps für den Fall, dass es doch zu Verletzungen kommt:

 

1. Verbrennungen: Schnell reagieren! Kleinere Verbrennungen sollten gekühlt werden, großflächige nicht, da sonst eine Unterkühlung droht. Verbrennungen, die größer als die Handfläche sind, erfordern die Behandlung eines Arztes.

 

2. Handverletzungen: Größere Wunden müssen umgehend steril abgedeckt werden. Bei größerem Blutverlust rufen Sie sofort einen Notarzt! Falls Finger oder Fingerteile abgerissen wurden, versuchen Sie, diese zu bergen und geben Sie ihn den Rettungskräften mit.

 

3. Augenverletzung Verbinden Sie bei einer Augenverletzung immer beide Augen, damit das verletzte Auge nicht mehr bewegt wird. Wichtig ist es, bei ernsten Verletzungen umgehend die 112 zu wählen.

 

4. Alkoholvergiftung: Maßloser oder ungewohnter Alkohol-Konsum kann zu einer Vergiftung führen mit lebensgefährlichen Folgen. Ein leichter Rausch ist noch kein Notfall. Wenn jemand durch überhöhten Alkoholgenuss zusammenbricht, muss das jedoch unbedingt ernst genommen werden. Sofort Atmung und Puls prüfen! Bleibt die Person auch nach wiederholten Ansprechversuchen bewusstlos, unbedingt einen Notarzt rufen. Außerdem besteht die Gefahr, dass der Bewusstlose erbricht und die Atemwege verschlossen werden. Deshalb den Betroffenen in die stabile Seitenlage bringen und möglichst warm halten. In einer kalten Silvesternacht im Freien sind solche Maßnahmen wegen der drohenden Unterkühlung lebensrettend.

 

Die internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist mit nationalen Gesellschaften in 191 Ländern die größte humanitäre Organisation der Welt.

]]>
news-160 Sat, 08 Dec 2018 22:09:00 +0100 Absicherung Nikolauspokal 2018 Der Kälte getrotzt Am 08.12.2018 hat unsere Wasserrettung die Veranstaltung Nikolauspokal auf dem Burgsee mit einem Boot abgesichert. Glücklicherweise sind alle trocken geblieben, bei den kühlen Temperaturen.

]]>
news-161 Fri, 30 Nov 2018 21:06:00 +0100 Einsatz für den Betreuungszug Brand in der Schweriner Schelfstadt Am 30.11.2018 wurden der Betreuungszug gegen 01:00 Uhr von der Integrierten Leitstelle Westmecklenburg zu einem Hausbrand in die Schweriner Schelfstadt alarmiert. 

Laut Angaben der Leitstelle wurde wir zur Betreuung von ca. 15 Betroffenen angefordert. Vor Ort konzentrierten wir uns dann jedoch vorrangig um die Betreuung und Versorgung der Einsatzkräfte und sicherten den Brand mit einem KTW ab, da alle Betroffenen sehr kurzfristig untergebracht werden konnten. Auf Grund der Länge des Einsatzes waren ein Teil der Einheiten bis ca. 09:00 Uhr im Einsatz. 

 

Auch hier wieder, ein riesen Dankeschön für die enorme Einsatzbereitschaft unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte! 

]]>
news-162 Tue, 09 Oct 2018 08:05:00 +0200 Biwak für Einheiten im Zivil- und Katastrophenschutz Gemeinsam Üben Biwak steht inoffiziell für Bundeswehr im Wald außer Kontrolle. Um für den Katastrophenfall vorbereitet zu sein, nahm der Wassergefahrenzug Schwerin am 2. Biwak des DRK Landesverband teil. Dieser fand auf dem Truppenübungsplatz Jägerbrück statt. Dort besuchten unsere Kameraden verschiedenste Workshops um ihre Kompetenzen zu fördern.


Ein Workshop im Rahmen der HGA behandelte die Erweiterte Erste Hilfe. Spannend wurde es bei der Ersten Hilfe Outdoor, bei der den Teilnehmern gezeigt wurde, wie sie mit wenig und improvisierten Materialien trotzdem fachgerechte Erste Hilfe leisten können. Auch unsere eigentliche Hauptkompetenz das Suchen, Finden und Bergen auf und im Wasser kam in den Workshops der Wassergefahrengruppe nicht zu kurz. Der Abschluss bildete eine Kolonnenfahrt mit allen Teilnehmern und ihren Fahrzeugen.
Die Kameraden freuen sich auf das nächste Biwak in 2 Jahren.

]]>
news-163 Mon, 24 Sep 2018 11:30:00 +0200 Sanitätsdienst Absicherung des Jedermann Radrennens Am Sonntag, 23.09.2018, sicherten wir das Jedermann Radrennen ab. Dabei wurde zwei Felder, 55km und 91km durch uns betreut und abgesichert.

Der Start war pünktlich um 09:30 Uhr am Alten Garten. die letzten Radfahrer waren dann wieder gegen 13:30 Uhr im Zielgebiet.

]]>
news-164 Tue, 18 Sep 2018 08:40:00 +0200 Sportbootführerscheine Binnen und See In ein paar Tagen geht es bereits los, wir fangen mit den Ausbildungen zum Sportbootführerschein an! Alleine in Schwerin mit der atemberaubenden Seenlandschaft, haben wir Anteilig an der Schweriner Stadtfläche fast 30% Wasserfläche. Nicht eingerechnet sind dabei die vielen angrenzenden Seen und Flüsse in den Landkreisen. Der Wassersport boomt und bietet viele Möglichkeiten in dem gesamten Bereich. 

Daher bieten wir ab diesem Jahr die Möglichkeit, auch bei uns die Lehrgänge zum Erwerb des Sportbootführerscheines Binnen und See zu machen! Angeleitet von erfahrenen Seeglern und Bootsführern führen wir dazu den theoretischen und praktischen Teil im Freibad Kalkwerder durch. Die Termine für die theoretische Schulung sind fest, jedoch sind die praktischen Übungen nur durch die letzten Prüfungstermine eingeschränkt. 

Wir freuen uns auf euch! 

 

Termine im Anhang! ?

<dt>Dateien: 
A4_DRK_Kursplan_Sportboot_RZ.pdf 1.8 M</dt>

]]>
news-165 Thu, 30 Aug 2018 13:24:00 +0200 Verpflegungseinsatz für die MTF Motivation durch gutes Essen Vergangenes Wochenende vom 24.08.-26.08.2018 sorgte die Verpflegungsgruppe für gutes Essen beim diesjährigen Sommercamp der Medical Task Force Mecklenburg Vorpommern.

Für uns war es eine gute Übung, die Zubereitung und Ausgabe im Feld zu trainieren. Dabei gab es jedoch diesmal nicht wie üblich die berühmte Erbsensuppe aus der Feldküche. Von Nudeln mit Tomatensoße, Grillen bis zum Rührei zum Frühstück schöpften wir unser ganzes Können aus.

]]>
news-166 Thu, 16 Aug 2018 08:13:00 +0200 Einsatz für den Betreuungszug Unterstützung beim Brand in Rosenhagen Am 14.08.2018 wurde unser Betreuungszug zum Brand des Recyclinghofes nach Rosenhagen alarmiert. Unsere Verpflegungsgruppe löste vor Ort die Einheiten der Malteser aus Wismar ab, die bereits seit mehreren Tagen dort die Verpflegung für der Einsatzkräfte sicher stellte. 

]]>
news-167 Fri, 27 Jul 2018 10:00:00 +0200 Einsatz für die Bereitschaft Unterstützung der Feuerwehr Schwerin Am 27.07.2018 gegen 02:30 Uhr wurde die DRK Bereitschaft Schwerin zur Unterstützung der Feuerwehr und Rettungskräfte zu einem Kellerbrand auf dem Großem Dreesch alarmiert.

Angefordert wurden zur Betreuung und Versorgung der leicht Verletzten 2 Krankentransportwagen und 1 Mannschaftstransportwagen. Im weiteren Verlauf versorgte der Betreuungszug mit einem Fahrzeug die Betroffenen und Einsatzkräfte mit Getränken vor Ort. Durch den Verlauf und die Auswirkungen durch die Brandgase wurde dann mit der Einsatzleitung der Feuerwehr, Möglichkeiten zur Unterbringung der Betroffenen gesucht und schließlich auch gefunden, so dass alle untergebracht werden konnten.

Danke für die Einsatzbereitschaft alles ehrenamtlichen Helfer, gerade um diese Uhrzeit!

]]>
news-168 Wed, 25 Jul 2018 13:25:00 +0200 Spende für unser Freibad Neuer Geschirrspüler für die Rettungsschwimmer Leider unser Geschirrspüler für die Helfer im Freibad Kalkwerder die ersten Woche des Saison nicht überlebt. Wir bekamen auf Grund einer anderen Anfrage, die Möglichkeit bei "Wünsch dir was" von der SVZ mit teilzunehmen. Kurz nach der Veröffentlichung des Artikels, bekamen wir auch Prompt das Angebot ein neuwertiges Gerät aus Groß Trebbow abholen zu können. Am 25.07.2018 konnten wir dann die großzügige Spende entgegen nehmen.

Alle Helfer und Mitarbeiter bedanken sich dafür recht herzlich!

]]>
news-14 Fri, 01 Jun 2018 21:13:00 +0200 Besuch der Ministerpräsidentin Kinderfest im Freibad Kalkwerder Am 01.06.2018 organisierte das Land Mecklenburg Vorpommern im Freibad Kalkwerder zum Kindertag ein Fest. Für die Kinder wurden zahlreiche sportliche Aktivitäten durch den Landessportbund angeboten und Wurst Ulli sorgte im Anschluss für reichlich Verpflegung. Bereits am Vormittag wurden den Kindern die Staatskanzlei gezeigt und die Politik im Land näher gebracht, danach ging es ins Freibad, in dem unsere Ministerpräsidentin Frau Schwesig die Kinder begrüßte. 

]]>
news-17 Thu, 17 May 2018 19:33:00 +0200 Werde Erzieher beim DRK Kreisverband Schwerin e.V. Bewerbe dich jetzt! Der Bedarf, gerade an Erziehern ist groß in ganz Deutschland! Wenn dir die pädagogische Arbeit mit Kindern liegt und Spaß macht, hast du bei uns die Möglichkeit im FSJ oder BFD in den Job hineinzuschauen und die ersten Erfahrungen zu sammeln. Wenn du dir bereits sicher bist, hast du bei uns die Möglichkeit den praktischen Teil der Ausbildung in den DRK Einrichtungen abzuleisten. Du wirst von erfahren und motivierten Mitarbeitern und Praxisanleitern begleitet und unterstützt. 

Wenn du bereits Erzieher bist, kannst du natürlich unser Team in einer der beiden DRK Kitas in Schwerin verstärken. 

Wir freuen uns auf Euer Interesse und eure Bewerbungen!  

]]>
news-16 Mon, 12 Mar 2018 11:11:00 +0100 Lebensretter für MV Förderung zur Anschaffung von AED´s Das Land und die CDU haben bereits letztes Jahr ein Projekt in die Wege geleitet, in dem die Anschaffung von Automatisch-Externen-Defibrillatoren, kurz AED, im öffentlichen Bereich unterstützt wird. 

Der AED ist ein Hilfsmittel, der bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung zum Einsatz kommt. Neben der bekannten Herzdruckmassage und der Beatmung im Wechsel, versucht das Gerät mit Stromstößen das Herz wieder zum selbständigen schlagen zu bringen. Dabei wird der Laienhelfer komplett durch diese Situation akustisch geführt, dies schafft auch bei Aufregung, für den Helfer, Sicherheit. 

Wenn Sie mehr Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne an uns. Neben einer Beratung, ist auch der Umgang mit solchen Geräten fester Bestandteil in unseren Rotkreuz-Kursen und bei Wunsch auch der bei Kurse für Medizinisches Personal

Für mehr Informationen oder auch gleich für den Förderantrag: 

Dateien:

Antrag_Dephi.xlsx 27 K

Foerdergrundsaetze-Beschaffung-Automatisierte-Defibrillatoren.pdf 16.9 K

]]>
news-9 Sun, 04 Mar 2018 11:24:00 +0100 Vorsicht Frostgrade angesagt! Wie man Erfrierungen behandelt Angesicht der anhaltenden Minustemperaturen, die für die nächsten Tage angekündigt wurden, rät DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin: „Bei extremer Kälte sollte man sich grundsätzlich nicht zu lange im Freien aufhalten, sondern möglichst immer wieder Aufwärmphasen einlegen. Bei längeren Aufenthalten im Freien kann es durchaus zu Erfrierungen kommen. Besonders gefährdet sind Körperstellen, die wenig Schutz durch Muskulatur und Gewebe haben, wie zum Beispiel Zehen, Finger, Wangen, Ohren oder auch die Nase. Erfrierungen verursachen Schmerzen. Die betroffen Glieder oder Stellen sind weißgrau. Mitunter treten blaurote Flecken auf. Später kann es auch zu Blasenbildung kommen.“ Der DRK-Bundesarzt erläutert, was dann zu tun ist:

1. Unterkühlung zuerst behandeln: Oft liegt bei den von Erfrierungen betroffenen Personen auch eine Unterkühlung vor, die zuerst behoben werden muss. Kinder sind davon schneller als Erwachsene betroffen. Zittern, blässliche Haut und blaue Lippen sind die ersten Anzeichen. Bringen Sie eine unterkühlte Person in einen normal warmen Raum und ziehen Sie nasse, kalte Kleidung aus. Hüllen Sie sie in eine Decke ein. Alkoholfreie warme - nicht heiße - Getränke mit Zucker helfen. Die Person sollte langsam und vorsichtig aufgewärmt werden, um den Kreislaufbelastungen zu schonen. 

2. Erfrierung behandeln: „Eng anliegende Kleider und Schuhwerk öffnen. Lockern Sie beengende Kleidungsstücke. Bei Verdacht auf Erfrierungen die Hautstelle nur locker keimfrei abdecken. Blasen nicht öffnen. Verfärbt sich die Haut weiß, gelblich oder grau und schmerzt, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Versuchen Sie, erfrorene Körperteile durch Körperwärme erwärmen, z. B. Hände, wenn möglich, in der Achselhöhle. Nicht Rubbeln oder Reiben, erst recht nicht mit Schnee. Das kann zu noch schlimmeren Verletzungen führen. Versuchen Sie, dass die Betroffenen ihre Gliedmaßen selbst bewegen.“ 

3. „Ausreichend trinken ist übrigens auch bei Kältegraden wichtig. Aber weder Alkohol noch Koffein, denn diese Stoffe erschweren dem Körper, Wärme zu produzieren. Warme Getränke sind das Beste, ansonsten Wasser.“ 

Die Pressestelle vermittelt Ihnen gern DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin als Gesprächspartner.
Weitere Tipps zum Thema „Erste Hilfe“ finden Sie unter 
https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/?userId=604995www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/ 

]]>
news-169 Mon, 26 Feb 2018 08:13:00 +0100 Der Mitmachzirkus in der KITA Manege frei! Du warst dabei!! In der Woche vom 19.02.2018 – 23.02.2018 hielt der Mitmach-Zirkus „Benjamin“ Einzug in die Villa Traumland. Ein großes Zelt schmückte unsere Wiese im Vorgarten. In diesem Zelt übten die Kinder vom Kindergarten jeden Morgen, ein buntes Showprogramm ein. Mit den Ziegen, den Tauben, den Hunden und den Frettchen wurden Kunststücke einstudiert. Lustige Clowns brachten uns zum Lachen und wilde Cowboys schwangen ihr Lasso. Am Freitag war es dann so weit. Das Zelt füllte sich mit den Eltern der Kinder und die Show begann. Mit viel Staunen und Applaus ging eine tolle Zirkuswoche zu Ende.

]]>
news-170 Mon, 12 Feb 2018 20:45:00 +0100 Funkausbildung denken - drücken - sprechen news-171 Mon, 12 Feb 2018 20:14:00 +0100 Kraftfahrausbildung Teile der DRK Breitschaft Schwerin haben am Samstag, den 03.02.2018, zusammen mit der THW Schwerin den Umgang mit Gleitschutzketten und das Abschleppen trainiert.  Nach dem Üben in kleinen Gruppen am Vormittag, konnten wir nach einem stärkenden Mittag die Kolonnenfahrt mit 7 Fahrzeugen durch Schwerin üben. 

Einen ganz großen Dank geht dabei an die Ausbilder vom THW OV Schwerin, die uns erfolgreich und lehrreich durch den Tag geführt haben. 

]]>
news-172 Mon, 12 Feb 2018 08:11:00 +0100 Fasching in der Villa Traumland Zicken Alarm im Hort der Kita „Villa Traumland“ Am 12.02.2018 feierten die Hortkinder der Kita „Villa Traumland“ ihre Faschingsparty. Sie präsentierten sich in kunterbunten und kreativen Kostümen. Darunter waren Prinzessinnen, Piraten, Feen, Löwen, Pinguine und noch viele mehr. Doch plötzlich begannen einige Kinder aufzuschreien. Eine Ziege lud sich selbst als Gast zur Faschingsparty ein und verschaffte sich Zutritt ins Haus. Diese ist aus ihrem Gehege auf dem Kita Hof ausgebrochen, denn sie gehört zu dem Zirkus Benjamin der zu dieser Zeit, ein Programm für die Eltern mit den Kindergartenkindern einstudiert. Helle Aufregung und Gekreische verbreitete sich im gesamten Hortgebäude, doch die Ziege genoss den Tumult und ließ sich bei ihrer Besichtigung der Räumlichkeiten nicht beirren. Jegliche Versuche der Kinder und Erzieher, die Ziege aus dem Gebäude zu locken, schlugen fehl und die Ratlosigkeit stand jedem ins Gesicht geschrieben. Doch die Rettung nahte, Zirkusdirektor Benjamin eilte zu Hilfe und brachte die Ziege, nach ihrem kleinen Ausflug wieder in ihr Gehege zurück. Nach dieser ganzen Aufregung, konnten die Kinder dennoch ihre Faschingsparty fortsetzen und hatten einen riesen Spaß.

Das war an diesem Tag das absolute Highlight.

]]>
news-173 Sun, 28 Jan 2018 15:15:00 +0100 Ehrenamtsforum 2018 Treff der Gemeinschaften des Kreisverbandes Schwerin e.V. Am Samstag, den 27.01.2018, fand nach längerer Pause wieder ein Treffen der Gemeinschaften des Kreisverbandes Schwerin e.V. in unserer Geschäftsstelle statt.

An diesem Treffen nahmen die Vertreterinnen und Vertreter, bzw. Stellvertreterinnen und Stellvertreter aller ehrenamtlichen Gruppen teil: Wohlfahrt und Soziales, Wasserwacht, Bereitschaft und das Jugendrotkreuz. Auch unsere Präsidentin Frau Borchardt und unseren Geschäftsführer Herrn Leupold konnten wir begrüßen. Während unserer Zusammenkunft konnten sich unserer Gemeinschaften präsentieren. Es wurden auch wichtige Termine und Vorhaben für die Zukunft abgestimmt. Darüber hinaus wurde über eine bessere Zusammenarbeit und über eine gegenseitige Unterstützung innerhalb des Vereins gesprochen. Ein herzliches Dankeschön an unsere Ehrenamtskoordinatorin Frau Hoffmann, die uns diesen informativen und gemütlichen Vormittag ermöglichte. 

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unser ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für ihr großes Engagement in unserem Verein. 

]]>
news-174 Sat, 20 Jan 2018 13:14:00 +0100 Neue KTW für die Bereitschaft Teilerneuerung des Fuhrparks Am 18.01.2018 wurden feierlich durch den Innenminister Herrn Caffier mehrere neue KTW für den Katastrophenschutz in Mecklenburg Vorpommern übergeben. 

Die Bereitschaft Schwerin konnte gleich 3 neue Fahrzeuge in den Bestand aufnehmen. Die Krankentransportwagen lösen nun auch den letzten Ford Transit aus dem Jahr 1992 ab, der uns bis zum Schluss immer gute Dienste geleistet hat. Die neuen, moderneren KTW haben den Vorteil, dass wir auch im Gelände gut vorankommen und gleichzeitig 2 liegende Patienten transportieren können. 

All unsere Helfer werden nun in die neue Technik eingewiesen, um weiterhin stehts mit voller Einsatzbereitschaft für Notfälle zur Verfügung zu stehen. 

]]>
news-175 Fri, 19 Jan 2018 09:23:00 +0100 Rettungsschwimmerkurs im 1. Halbjahr Werde Rettungsschwimmer Auch dieses Jahr startet wieder ein neuer Rettungsschwimmerkurs bei der Wasserwacht.

Der Kurs startet am Samstag, 24.02.2018 um 14:00 Uhr in der Schwimmhalle in Schwerin. Für die Anmeldeunterlagen oder mehr Informationen, besucht unsere Wasserwacht Schwerin Seite.

]]>
news-176 Fri, 08 Dec 2017 16:00:00 +0100 Jugendfilmtage in Schwerin Erste-Hilfe-Stand Am 07. + 08.12.2017 fand im Schweriner Mega Movie im Rahmen der Jugendfilmtage eine Präventions-Veranstaltung für interessierte Schulklassen statt. Während der Veranstaltung, die durch die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) initirt wurde, wurde den Jugendlichen an verschiedenen Ständen sowie durch Mitmach-Aktionen und Filme das Thema Alltagsdrogen und deren Folgen näher gebracht. Vorrangig ging es um die Themen Alkohol und Nikotin.

Auch wir waren an beiden Aktionstagen mit einem Stand für die Erste Hilfe vertreten. 

]]>
news-177 Tue, 28 Nov 2017 16:07:00 +0100 Einsatz für die Abteilung Technik Danke an die Helfer für die Einsatzbereitschaft! Im Rahmen unserer regelmäßigen Materialerhaltung haben wir diese am 18.11.2017 mit einem Einsatz verbunden. Dabei haben wir eine Verpflegungsstelle mit Strom und Licht versorgt.

Dabei konnten wir unsere neuen Aggregate unter Last ein paar Stunden laufen lassen. 

Danke an die Helfer für die Einsatzbereitschaft!

]]>